zur Navigation springen

Neumünster in Schwarz-WeiSS : Schmale Gänge in Alt-Neumünster

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Historisches Courier-Foto vom Kleinflecken aus den 1950er-Jahren zeigt, wie es damals in der Innenstadt aussah

Neumünster in Schwarz-Weiß: Einer der engen Fußwege, die es im Ortsbild noch um die Jahrhundertwende viele gegeben hat, ist Proppes Gang zwischen Lütjenstraße und Kleinflecken (Foto). Ebenfalls heute noch zu begehen sind Wiemans Gang zwischen Kleinflecken und Schleusberg, Pahls Gang zwischen Wasbeker Straße und Schleusberg, der Jungfernstieg zwischen Haart und Boostedter Straße und die Haartallee zwischen Plöner Straße und Haart. Alle anderen alten Gänge sind verschwunden. Das Bild von Proppes Gang, das der frühere Courier-Fotograf Walter Erben Ende der 50er-Jahre gemacht hat, zeigt den Blick auf den Kleinflecken, wo zu der Zeit noch eine der Kellerschen Brausebuden ihren Platz hatte. Der Name des Betriebes Keller stand für grüne Waldmeister-Limonade und den bei allen Kindern damals so beliebten Glaskugelverschluss. Die wild plakatierte Hausmauer (auch diese Unart gab es damals schon!) auf der linken Seite gehört zum damals schon leer stehenden früheren Soomann’schen Hotel, das die Adresse Kleinflecken 39 hatte und in den 70er-Jahren abgerissen wurde.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 22.Jan.2014 | 08:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert