zur Navigation springen

Schluss, aus und vorbei: FC Oberneuland schmeißt hin

vom

shz.de von
erstellt am 22.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Bremen | Der insolvente Bremer Fußball-Viertligist FC Oberneuland hat den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung eingestellt. Dies teilte der Regionalligist gestern mit. Gegen Oberneuland war in der vergangenen Woche das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Daraufhin waren alle Partien mit FCO-Beteiligung aus der Wertung genommen worden. Am vergangenen Sonnabend hatte Bremens fußballerische Nummer 2 in einem so genannten Pflicht-Freundschaftsspiel den VfR Neumünster mit 4:2 bezwungen, zwei Tage später jedoch das überlebenswichtige Landespokalfinale um den Einzug in den DFB-Pokal gegen die SG Aumund-Vegesack mit 0:4 verloren (wir berichteten). Der frühere Club des einstigen Bundesliga-Torschützenkönigs Ailton stand bereits zuvor als zweiter Regionalliga-Zwangsabsteiger neben dem VfB Lübeck fest. Heute sollte Oberneuland eigentlich gegen den BSV Schwarz-Weiß Rehden und am kommenden Sonnabend im Derby bei Werder Bremen II antreten. Dazu kommt es nun aber nicht mehr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen