zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

23. November 2017 | 16:13 Uhr

Messe : Schleswiger erobern die Nordbau

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Zahlreiche Firmen aus Schleswig und Umgebung präsentieren sich auf der größten Messe des Landes in Neumünster.

von
erstellt am 16.Sep.2017 | 08:40 Uhr

Hauke Hertrich (47) läuft den ganzen Tag auf der Messe Nordbau in Neumünster herum; sein Telefon klingelt im Minutentakt. Als Technischer Leiter der Holstenhallen gibt es für ihn auf Schleswig-Holsteins größter Messe ständig die großen und kleinen Sorgen der Aussteller zu lösen. Der Schleswiger hält dann gern auch mal an den Ständen der Firmen aus der Heimatregion und erkundigt sich nach den Geschäften. „Aus dem Kreis Schleswig-Flensburg ist eine ganze Reihe von interessanten Unternehmen vertreten“, sagt Hertrich.

Zum Beispiel Team Bau, die bundesweit tätigen Händler von Baustoffen und Energie mit Sitz in Süderbrarup. Die AG macht hier keinen Euro Umsatz, sondern präsentiert sich mit einem reinen Image- und Werbestand. Bunt gekleidete Mitarbeiter wie Guido Rademacher verbreiten gute Laune und sind als „Wünscheerfüller“ unterwegs. „Jeder Kunde kann seinen Wunsch hinterlegen – vom Carport, der Übernahme der Kosten für den Führerschein bis zum neuen Auto. Am Ende werden drei Wünsche ausgelost und erfüllt“, sagt Rademacher und bietet dem nächsten Besucher einen Gratis-Kaffeebecher an.

Deutlich kleiner ist der Messestand von Hans-Jürgen Duggen und Brigitte Brakelmann-Duggen. Das Schleswiger Ehepaar präsentiert hier sein kleines Nebengewerbe: Sie vermitteln Ferienhäuser in einem Dorf in Süd-Norwegen. Das Dorf Vradal gab der Firma ihren Namen. „Wir machen da seit vielen Jahren Urlaub und haben uns ein Ferienhaus gebaut, das wir auch vermieten. Dann kam plötzlich der Bauunternehmer und sagte: ,Wer vermieten kann, der kann auch verkaufen. Willst Du meine Häuser in Deutschland anbieten?‘“ Und das machen die Duggens seit Kurzem mit Erfolg. „Die ersten Häuser sind schon verkauft. Nächste Woche fahre ich wieder hoch und treffe drei ernsthafte Interessenten“, sagt Duggen. Auf der Nordbau haben sie einige weitere gute Gespräche mit Norwegen-Fans geführt.

In Schuby sitzt die Firma Futura, die Energiespar-Bodenplatten anbietet. „Die Nordbau ist wichtig für uns, hier treffen wir Kunden und die Bauunternehmen, mit denen wir zusammenarbeiten“, sagt Tim Liedtke. Die Firma wurde vor 17 Jahren gegründet und beschäftigt heute fast 100 Mitarbeiter in Schuby und an drei weiteren Standorten.

Frank Wiesner hat seit 1996 ein Handwerks-Unternehmen in Nübel, das Fassaden und Dächer beschichtet. „Wir haben viele Kunden im Hamburger Bereich. Dort geben die Leute eher Geld aus für eine Dachbeschichtung als bei uns im Norden“, sagt der Unternehmer. Auf der Messe stellt er in erster Linie Kontakte zu Hauseigentümern her. „Hinterher machen wir Termine und schauen uns die Häuser an, um Angebote abgeben zu können“, sagt Wiesner.

Aus dem Kreisgebiet sind außerdem die Firmen Chr. Hamann aus Sörup (Baumaschinen), Christiansen aus Tarp (Biomasse-/Hackschnitzel-Heizung) und Ove Bautenschutz aus Schuby (Gebäude-Isolierung) vertreten.

Die Nordbau in den Holstenhallen, Justus-von-Liebig-Straße 2-4 in Neumünster, ist noch Sonnabend und Sonntag jeweils von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen