„Schlaufüchse“ lernen den Wald kennen

von
16. Juni 2016, 10:45 Uhr

Wie heißt die Frau vom Wildschwein? Warum heißt das Rotwild Rotwild? Und kann man Bucheckern eigentlich essen? – Seit gut zehn Jahren bringt die Kreisjägerschaft interessierten Kindern im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren bei, wie es im Wald zugeht. In der Regel einmal im Monat treffen sich die „Schlaufüchse“ dazu in der freien Natur, um zum Beispiel Naturbeete anzulegen oder ein Insektenhotel zu bauen.

Am Sonnabend, 18. Juni, treffen sich die Schlaufüchse ab 14 Uhr zum Sommerfest im Kinderferiendorf im Stadtwald. Zum Auftakt wird es ab 14 Uhr einen spannenden Aufgabenparcours geben, bei dem die Kinder in Begleitung ausschließlich weiblicher Jäger Aufgaben und Fragen rund um das Thema Natur und Jagd erarbeiten. Begleitet wird das Fest durch das Jagdhorn-Bläser-Korps Neumünster, das dann mit dem Jagdhornsignal „Zum Essen“ ab 16 Uhr das Sommerfest der Jägerinnen einläutet und Klein und Groß an den Grill und das Kuchenbuffet rufen wird.

Anmeldungen, nimmt die Obfrau für Jugendarbeit Marlies Börnecke unter Tel. 04320 / 397 entgegen.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen