zur Navigation springen

Jahresempfang : Schausteller bangen um den Erhalt der Eisbahn

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Finanzierung des Winterspaßes auf dem Weihnachtsmarkt wird immer schwieriger. Die Branche verspürt aber Aufwind.

shz.de von
erstellt am 08.Jan.2016 | 18:16 Uhr

Neumünster | Die Werbegemeinschaft der Schausteller mit ihren 160 Mitgliedern blickt optimistischer als in den vergangenen Jahren in die Zukunft. „Die Tendenz geht wieder nach oben“, sagte Schaustellerpräsident Ludolf Fock gestern beim traditionellen Neujahrsempfang des Verbandes im Landgasthof Wilhelmsruh in Brachenfeld vor rund 50 Gästen, darunter auch Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger und Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras.

Sorgenfalten bereitet dem Verband der Erhalt der Eisbahn auf dem Weihnachtsmarkt. „Das ist ein wichtiges Zugpferd, aber es gibt leider immer weniger Sponsoren. Mittlerweile finanzieren wir als Schausteller mit 8500 Euro den Großteil des Betriebs. Angefangen haben wir mal mit 1000 Mark“, sagte Fock. Er schlägt daher vor, dass sich die Teilnehmer des Eisstockturniers mit einem zusätzlichen oder erhöhten Startgeld an der Finanzierung beteiligen. Ohnehin soll der Weihnachtsmarkt dieses Jahr etwas verändert und verschönert werden, sagt Fock.

Neu in diesem Jahr ist auch, dass der Sommermarkt vom 5. bis 8. August statt auf dem Jugendspielplatz in der Innenstadt stattfinden wird. Geplant ist, dass sich dort zusätzlich Vereine und Verbände präsentieren (der Courier berichtete). Außerdem kündigte Fock auf den Jahrmärkten bei den Fahrgeschäften einige Neuigkeiten und Höhepunkte an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen