zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

12. Dezember 2017 | 13:37 Uhr

Schaufenster überzeugte die Jury

vom

shz.de von
erstellt am 13.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Neumünster | "Da hat sich die viele Arbeit mit der Gestaltung des Schaufensters bei Uhlig ja richtig gelohnt" , sagte Christina Wetzel von der Firma Kissen, Karten und Ko. erfreut. Sie hatte in dem Motorradgeschäft an der Brachenfelder Straße 37 ein Schaufenster dekoriert und jetzt einen Anruf aus Lübeck erhalten. In dem Telefonat erfuhr sie, dass sie den zweiten Platz beim Schaufensterwettbewerb des Schleswig-Holstein Musik-Festivals (SHMF) auf Landesebene errungen hatte.

Knapp 200 Geschäfte in 28 Städten dekorierten ihre Schaufenster unter dem Motto "bewegend baltisch" und wetteiferten um die beste Umsetzung des Themas.

Christina Wetzel überzeugte mit ihrer besonders akribischen und anschaulichen Darstellung der drei Staaten Litauen, Lettland und Estland als Ortssieger nicht nur den örtlichen Beirat der Stadt Neumünster (der Courier berichtete), sondern auch die Jury, bestehend aus Vertretern des Vorstandes und Unterstützern des Schleswig-Holsteinischen Musik-Festivals.

Zusammen mit den anderen Siegern der regionalen Vorausscheidungen wurde sie zur Urkundenübergabe ins Radisson-Hotel in Lübeck eingeladen. Nach einem gemeinsamen Essen wird sie dort in der kommenden Woche ein Festival-Konzert in der Musik- und Kongresshalle Lübeck besuchen. Es spielt das NDR Sinfonieorchester unter der Leitung von Andris Nelson, und es singt Kristine Opolais als Solo-Sopranistin. Es wird ein Wagner-Programm geboten mit unter anderem der Ouvertüre zu "Der fliegende Holländer". Der Walkürenritt aus "Die Walküre" wird den Abend ausklingen lassen.

Bis zum 25. August ist das Schaufenster von Christina Wetzel, das hinter der Bäckerei Mario Sievers in Schenefeld und vor der Schreiner GmbH in Heide auf den zweiten Platz kam, noch an der Brachenfelder Straße 37 zu bewundern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen