zur Navigation springen

Jubiläum : Sammeltaxi ist seit 25 Jahren ein Erfolg

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Taxi 44444 und die Stadtwerke kooperieren, um Bürger sicher nach Hause zu bringen / Rund 10 000 Fahrgäste pro Jahr nutzen den Service

shz.de von
erstellt am 31.Dez.2013 | 09:00 Uhr

Wenn Holger Henningsen über seine AST-Fahrgäste spricht, gerät er ein wenig ins Schwärmen. „Die sind all die Jahre immer nett gewesen. Ist mein Wagen voll, kommen so manche in Kontakt und plaudern miteinander. Das sind schon besondere Touren.“ AST – das Kürzel steht für Anruf-Sammel-Taxi. Immer, wenn die Linienbusse zum Feierabend ins Depot rollen, starten die Taxen zu ihren Einsätzen. Jetzt feiert der Service Jubiläum: Die Kooperation zwischen den Stadtwerken und der Taxi 44444 Neumünster e.G. besteht seit 25 Jahren. Und Holger Henningsen ist 1988 einer der ersten gewesen, der die AST-Touren fuhr und noch heute fährt.

Das Prinzip ist einfach. Fahrgäste können nach Betriebsschluss der Busse spätestens 30 Minuten vor der geplanten Abfahrt unter Tel. 202-444 ein Taxi zu jeder Bushaltestelle im Stadtgebiet Neumünster oder nach Padenstedt bestellen, sonntags auch nach Boostedt. „Wir bemühen uns, immer zur gewünschten Zeit dort zu sein. Gibt es mehrere Bestellungen zur gleichen Zeit an unterschiedliche Orte, kommt es auch schon mal zu leichten Verzögerungen von bis zu zehn Minuten. Dann weiß die Taxizentrale aber Bescheid und informiert die Anrufer“, sagt Henningsen. Er beschreibt die Vorteile: „Wir fahren die Kunden direkt bis vor die Haustür. Das ist gerade für junge Leute nach dem Disco-Besuch, aber auch für Angestellte nach der Spät- und Nachtschicht im Betrieb sehr bequem und sicher.“ Zudem sei der Fahrpreis sehr günstig. Bezahlt werden muss lediglich der Bustarif mit einem Aufschlag von 1,50 Euro. Wer seinen Behindertenausweis vorzeigt, fährt kostenlos. Die Taxifahrer notieren jedoch den normalen Tarif, die Mehrkosten zahlen dann die Stadtwerke.

„Das ist für uns aber bei weitem günstiger, als wenn wir Busse fahren lassen würden, in denen dann nur zwei oder drei Fahrgäste sitzen“, sagt Rüdiger Ohlsen, Bereichsleiter Verkehr bei den SWN. Seinen Angaben zufolge nutzen rund 10 000 Fahrgäste pro Jahr das Angebot. „Das ist ein großer Erfolg“, so Ohlsen.

55 Autos stehen bei Taxi 44444 für den AST-Betrieb zur Verfügung, weiß Vorstandsmitglied Senol Celik. Eine bevorzugte Saison gebe es nicht. „Das Angebot wird das ganze Jahr über gut angenommen“, sagt Celik.

Erst seit ein paar Jahren gibt es zusätzlich zum Anruf-Sammel-Taxi auch das Anruf-Linien-Taxi (ALT) und das Linien-Taxi (LT). Beide ersetzen quasi den Busbetrieb und fahren zu festen Zeiten nach Brachenfeld, Tungendorf, Groß Kummerfeld, Wasbek, ins Industriegebiet Süd (DOC) und in den Bereich Stover – das Anruf-Linien-Taxi allerdings erst nach telefonischer Anmeldung. Das sogenannte Theater-Taxi schließlich kann von Theaterbesuchern an der Garderobe in der Stadthalle vor Beginn der Vorstellung bestellt werden und bringt die Besucher dann nach der Vorstellung sicher und zügig nach Hause.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen