zur Navigation springen

Feuerwehreinsatz : Rutschgefahr: Hydrauliköl lief auf dem Großflecken aus

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Rund 30 Quadratmeter des Großfleckens verwandelten sich gestern Vormittag plötzlich in eine gefährliche Rutschbahn.

shz.de von
erstellt am 26.Mär.2015 | 06:30 Uhr

Neumünster | Rund 30 Quadratmeter des Großfleckens verwandelten sich gestern Vormittag plötzlich in eine gefährliche Rutschbahn. Grund war die defekte Hydraulikanlage an einem Ladekran, der zuvor Schaufensterscheiben für das C&A-Gebäude anliefert hatte.

Nach Angaben von Polizeisprecher Sönke Hinrichs liefen gegen 10 Uhr rund 10 Liter Hydrauliköl vor der Baustelle auf den Gehweg. Der Kranfahrer alarmierte deshalb umgehend die Einsatzkräfte. Um die Umweltgefahr einzudämmen, streuten Beamte der Berufsfeuerwehr Bindemittel aus. Außerdem wurden Auffangbehälter unter die Leckagen gestellt. Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde wurde gerufen. Doch die Experten konnten schnell Entwarnung geben: Gefahr für das Grundwasser bestand nicht. Nach 45 Minuten konnte die Feuerwehr wieder abrücken. Mitarbeiter des Technischen Betriebszentrums (TBZ) säuberten anschließend die verunreinigte Fläche.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen