Amtsgericht Neumünster : Ruppiger Gastwirt zahlt 500 Euro Strafgeld an den Kinderschutzbund

23-2501581_23-57193236_1387553880.JPG von 26. Juni 2019, 19:00 Uhr

shz+ Logo
dpa_5f9a2000877bd255

In der Auseinandersetzung um Überstunden soll der Chef handgreiflich geworden sein und gedroht haben.

Neumünster | Die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft waren nicht ohne: Bei einem Streit um (noch) nicht bezahlte Überstunden soll ein ruppiger Gastwirt aus Neumünster seinem Mitarbeiter aus heiterem Himmel eine Ohrfeige verpasst und ihm sogar mit einem Teleskopschlagstock gedroht haben, sein Knie zu zertrümmern. Einen anderen Mitarbeiter soll er nach dessen überraschen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen