zur Navigation springen

Wasbek : Rumpelstilzchen sorgte für magische Momente

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Märchenbühne Wasbek feierte Premiere. Bis zum 7. März stehen 22 Aufführungen auf dem Programm.

Wasbek | Gelungene Premiere der Märchenbühne Wasbek zum Auftakt der 31. Spielzeit am Sonnabend im Gemeindezentrum: Rund 80 Gäste folgten der Einladung der Handpuppenspieler zur Aufführung des Märchens Rumpelstilzchen de Gebrüder Grimm.

Beeindruckend war die überwältigende Anzahl der Wasbeker Grundschüler, die in der ersten Reihe saßen, um als geladene Gäste zum Nulltarif eine märchenhafte Stunde zu erleben. Die Mädchen und Jungen aus zwei Einschulungsklassen hatten unter Leitung der Pädagogin Sophia Ruddeck märchenhafte Lieder einstudiert und ernteten dafür verdienten Beifall.

Dann wurde es dunkel und mucksmäuschenstill im Bühnenraum. Der Vorhang hob sich und die Spieler um die Vorsitzende Irmela Kehr aus Neumünster nahmen ihre kleinen und großen Gäste mit großer Leidenschaft in die stimmungsvolle und spannende Märchenwelt mit. „Daran haben wir seit Mai gearbeitet, geübt und gefeilt“, sagte die Vorsitzende.

„Immer wieder schön zu erleben, wenn Kinder voller Ungeduld förmlich an der Türklinke hängen und den Beginn der Märchenaufführung kaum erwarten können“, meinte Udo Irschik aus Hohenwestedt. Der 69-jährige Diplom-Informatiker gehört seit zwei Jahren der 13-köpfigen Spielergruppe an. „Letztes Jahr spielte ich wegen meiner Stimme bei Rotkäppchen den bösen Wolf und diesmal den bösen Kobold“, merkte der Hohenwestedter mit einem verschmitzten Lächeln vor der Märchenaufführung an, als er Jonas aus Husberg noch rasch einen großen Wunsch erfüllte. Der neunjährige Junge wollte Rumpelstilzchen unbedingt mal an de Nase zupfen, bevor die Geschichte aufgeführt wurde.

Zum Inhalt: Ausgelöst durch die Prahlereien eines Müllers, der auf einen habgierigen König trifft und verkündet: Meine Tochter kann Stroh zu Gold spinnen, erscheint urplötzlich ein kleines Männlein und verspricht dem Mädchen: Wenn ich helfe, dann will auch dein erstes Kind. Bekannt wurde das Männlein auch durch seinen Ausspruch: „Heute back ich, morgen brau’ ich, übermorgen hol ich der Königin ihr Kind. Ach, wie gut ist, dass niemand weiß, dass ich Rumpelstilzchen heiß!“

Der ganze Zauber des Märchens mit seinen magischen Augenblicken wird immer sonnabends um 14 und 16 Uhr im Bühnenraum der Märchenbühne im Obergeschoss des Wasbeker Gemeindezentrums aufgeführt. Bis zum 7. März stehen 22 Aufführungen auf dem Programm. Näheres unter Tel. 0 43 21/88 39 39 oder www.maerchenbuehne.com. Da einige Vorstellungen nach Aussage der Vorsitzenden Irmela Kehr schon ausverkauft sind, wird um vorherige Anfrage gebeten.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen