zur Navigation springen

Boostedt : Rüdiger Steffensen wurde Ehrenmitglied der CDU

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der ehemalige Bürgermeister der Gemeinde wurde ausgezeichnet.

Eine besonderen Ehrung für den ehemaligen Bürgermeister Boostedts, Rüdiger Steffensen, gab es während des Neujahrsempfanges des CDU-Ortsverbandes Boostedt. Der Ortsvorsitzende Jürgen Dethlefsen nahm die Gelegenheit wahr, den auf der Jahreshauptversammlung vom Vorstand eingebrachten und von den Mitgliedern einstimmig angenommenen Antrag, Rüdiger Steffensen zum Ehrenmitglied zu ernennen, in die Tat umzusetzen. Dethlefsen schilderte den Werdegang Steffensens vom Umzug von Neumünster nach Boostedt im Jahre 1974, dem Eintritt in die CDU (1978) und dem Beginn der politischen Tätigkeiten 1982 als Vorsitzender im Sportausschuss und Mitglied im Finanzausschuss. Am 11. Juni 1993 übernahm Rüdiger Steffensen erstmals das Amt des Bürgermeisters, das er 1998 abgab. Bis zu seiner Wiederwahl 2003 war er stellvertretender Bürgermeister. 2008 bis 2013 absolvierte er seine dritte Amtsperiode als Gemeindechef. In dieser Zeit wurde er auch zum 1. stellvertretenden Amtsvorsteher (2008) und später zum Amtsvorsteher (2012) gewählt.

Neben seinen Mitgliedschaften in vielen Beiräten und zahlreichen Ausschüssen engagierte sich Rüdiger Steffensen viele Jahre lang auch sozial im DRK-Ortsverband Boostedt als Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender.

„Deine Weggefährten charakterisieren dich als immer gut informiert. Dir ist es immer gelungen, sehr gute Kontakte zu den wechselnden Kommandeuren am Bundeswehrstandort Boostedt aufzubauen und zu pflegen. Du warst und bist ein großer Freund der Vereine, der bei allen Jahreshauptversammlungen dabei war und immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Vereine hatte. Boostedt, lieber Rüdiger Steffensen, hat dir viel zu verdanken“, meinte Dethlefsen unter dem Beifall der Anwesenden. „Als Dank und Anerkennung für besondere Verdienste ernennen wir Rüdiger Steffensen zum Ehrenmitglied“, stand auf der Urkunde, die Dethlefsen überreichte. „Das meiste hätte nicht gesagt werden müssen, es war selbstverständlich“, meinte der sichtlich gerührte Steffensen. „Für mich war es immer wichtig, gemeinsame Lösungen über die Parteigrenzen hinaus zu finden“, sagte er.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Jan.2014 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen