Arpsdorf : RSH zahlt 26 neue Helme für die Freiwillige Feuerwehr Arpsdorf

Applaus, Applaus: Gruppenführerin Swantje Beckmann überreicht Heike Wegner als Dank für ihre gute Idee ein kleines Präsent. Die Kameraden klatschen begeistert.
Foto:
1 von 2
Applaus, Applaus: Gruppenführerin Swantje Beckmann überreicht Heike Wegner als Dank für ihre gute Idee ein kleines Präsent. Die Kameraden klatschen begeistert.

Heike Wegner setzte auf das Gewinnspiel des Radiosenders und landete einen Volltreffer.

shz.de von
25. Januar 2016, 08:00 Uhr

Arpsdorf | Heike Wegner ist der Star der Arpsdorfer Feuerwehr. Weil die Frau des Wehrführers ihre Idee beherzt in die Tat umsetzte, können sich Arpsdorfs Blauröcke über 26 neue Feuerwehrhelme freuen. Am Sonntagnachmittag versammelten sich die Feuerwehrleute vor dem Gerätehaus, um „ihrer“ Heike offiziell zu danken und um ein Gruppenfoto für RSH zu machen. Der private Radiosender wird die neuen Helme nämlich bezahlen.

„Ein Großteil unserer Helme ist sehr alt und müsste eigentlich erneuert werden“, sagte Jörg Wegner. „Aber mal so eben 4000 Euro für einen Satz neuer Helme“ ausgeben, ist für die Gemeinde unmöglich. Das wusste auch der Wehrführer. „Circa 200 Euro muss man pro Helm rechnen“, sagte der Arpsdorfer. Er beschloss deshalb, selbst einen neuen Helm zu kaufen.

Seine Frau hatte eine bessere Idee. Auf ihrer täglichen Fahrt zur Arbeit hatte die Arpsdorferin im Radio gehört, dass RSH Wünsche erfüllt. Man müsse seinen Wunsch ins Netz stellen, und mit etwas Glück gehöre man zu den Gewinnern. „Am 8. Januar habe ich von der Aktion gehört, am 11. habe ich meinen Wunsch – 26 neue Feuerwehrhelme im Wert von 4000 Euro für die Freiwillige Feuerwehr – an RSH geschickt und am Freitag um 7.30 Uhr hieß es plötzlich im Radio: „Gezogen wurde Heike Wegner aus Arpsdorf. Wenn Sie sich während der nächsten drei Songs melden, bezahlen wir Ihre Rechnung“.

„Ich hab‘s natürlich selbst gehört“, sagte die glückliche Gewinnerin, aber vorsichtshalber habe sie im Vorwege alle Bekannten und Arbeitskollegen informiert: „Falls jemand etwas hören sollte, sofort Bescheid sagen!“ Gleiches hatte Jörg Wegner veranlasst. „Es war irre“, sagte der Wehrführer. „Aufregung in der Whatsapp-Gruppe der Arpsdorfer Wehr, Nachrichten von Kameraden aus den Nachbarwehren, zum Schluss ist mein Handy zusammengebrochen“, erzählte Wegner.

Wenn die neuen Helme in Arpsdorf eintreffen, will die Freiwillige Feuerwehr ein Helmfest feiern. Ehrengast wird dann sicherlich Heike Wegner sein.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen