Weltgymnastrada : „Rote Hosen“ begeisterten in Helsinki

In ihrer Show „Mystic Cultures“ ließen die „Roten Hosen“ gemeinsam mit ihren Partnern, den „Fliegenden Hombergern“ aus Duisburg, die Lebensfreude Afrikas und die Kultur der Inkas auferstehen.
In ihrer Show „Mystic Cultures“ ließen die „Roten Hosen“ gemeinsam mit ihren Partnern, den „Fliegenden Hombergern“ aus Duisburg, die Lebensfreude Afrikas und die Kultur der Inkas auferstehen.

Ausgezeichnete Akrobatik-Gruppe von Gut Heil Neumünster setzte in der finnischen Hauptstadt sportliche Akzente.

von
27. Juli 2015, 12:00 Uhr

Neumünster | Die Show-Akrobatikgruppe des SC Gut Heil Neumünster „Die Roten Hosen“ erlebten in diesen Tagen ihr Sommermärchen in der finnischen Hauptstadt Helsinki. Keine drei Wochen nach der mit der Bestnote „Hervorragend“ gemeisterten Landesqualifikation für das Bundesfinale des Showgruppenwettbewerbs „Rendezvous der Besten“ sorgten die Neumünsteraner Akrobaten bei der Weltgymnastrada für Begeisterung.

An der Leistungsschau des Weltturnverbandes (FIG) nahmen über 50 Nationen aus fünf Kontinenten teil. In der Kategorie Group Performance zeigten die besten Showgruppen aus den Bereichen Akrobatik sowie Gymnastik und Tanz ihr Können.

„Die Roten Hosen“ wurden zusammen mit ihrer Partnergruppe „Fliegende Homberger“ aus Duisburg während dieser Festival-Woche insgesamt dreimal vom Deutschen Turnerbund (DTB) ins Rennen geschickt. Gemeinsam zeigten sie in ihrer Show „Mystic Cultures“ die Lebensfreude Afrikas und ließen die Kultur der Inkas auferstehen. Einzigartig ist dabei der Einsatz von Sporthockern durch „Die Roten Hosen“. Kein anderes Team bei der Weltgymnastrada nutzt dieses ungewöhnliche Sportgerät für seine Darbietungen.

Bereits der erste Auftritt der beiden Gruppen wurde vom fachkundigen Publikum mit stehenden Ovationen bedacht. Der deutsche Delegationsleiter, DTB-Vizepräsident Prof. Dr. Walter Brehm, ließ es sich im Anschluss nicht nehmen, beiden Gruppen persönlich zu ihren Leistungen zu gratulieren.

Nach diesem gelungenen Auftakt konnte sich das Team trotz der besonders auf Neumünsteraner Seite täglich länger werdenden Verletztenliste noch steigern. Beide Gruppen hätten bewiesen, dass ihre Nominierung gerechtfertigt war und sie den internationalen Vergleich nicht scheuen müssen, unterstrich eine begeisterte Begleiterin.

Außerdem haben „Die Roten Hosen“ und die „Fliegenden Homberger“ zusammen mit rund 200 weiteren Akteuren die Farben des DTB beim Midnight Sun Special, einer Nationen-Gala auf dem Rasen des Olympia-Stadions, vertreten. Der deutsche Beitrag bildete dabei einen der sportlichen Höhepunkte.

Die wichtigste Disziplin „Trikottausch“ fand sich allerdings in keinem offiziellen Programmheft: Zwischen den Teilnehmern wurden quer über die Kontinente Mützen, T-Shirts, Trainingsanzüge und Rucksäcke getauscht bis die Zugehörigkeit zu den einzelnen Mannschaften anhand der Bekleidung kaum noch erkennbar war. Dabei wurden zahlreiche Kontakte geknüpft und das Motto dieser Weltgymnastrada „We make the world move“ etwas anders interpretiert.

Nach der Rückkehr aus Helsinki steht für die „Die Roten Hosen“ nach einer kurzen Trainingspause auch schon die Vorbereitung auf das Bundesfinale am 14. und 15. November in Worms auf dem Programm. Dort soll dann zum vierten Mal der Titel „Showgruppe des DTB“ eingefahren werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen