Kater in der Druckmaschine : Rocky ist wieder daheim

Natalie Gloy (24) kann nach dem Abenteuer ihres Tieres in der Druckmaschine wieder mit Rocky (6) schmusen. Drei Wochen war ihr Kater verschwunden.
Foto:
Natalie Gloy (24) kann nach dem Abenteuer ihres Tieres in der Druckmaschine wieder mit Rocky (6) schmusen. Drei Wochen war ihr Kater verschwunden.

Kater hat das Abenteuer gut überstanden, ist aber noch immer etwas verstört. Besitzerin suchte Rocky schon drei Wochen.

von
13. Juni 2014, 09:00 Uhr

Neumünster | Kaum war er wieder in den heimischen vier Wänden, hat Kater Rocky (6) in einer Tour gemaunzt. „Er hatte nach dem Abenteuer wohl viel zu erzählen“, sagt Natalie Gloy schmunzelnd und drückt ihren Liebling fest an sich. Drei Wochen vermisste sie den schwarzen Stubentiger, hatte die Hoffnung auf ein Wiedersehen schon aufgegeben. Am Sonnabend aber las die 24-Jährige erst auf der Homepage der Tierauffangstelle, dann auch im Courier, dass Rocky wohlauf ist und in der Druckmaschine der Firma Druck & Repro, nur wenige Meter von ihrer Wohnung entfernt, gefunden wurde. „Ich bin sofort losgefahren und habe ihn mir wiedergeholt“, sagt sie.

Es war nicht der erste Aufenthalt von Rocky im Tierheim. „Vor fünfeinhalb Jahren habe ich ihn von dort abgeholt. Jemand hatte ihn und seine Schwester damals im Straßengraben ausgesetzt“, erzählt Natalie Gloy. In die großen grünen Augen des damals etwa sechs Monate alten Kätzchens verliebte sie sich sofort. Seitdem lebte Rocky an der Altonaer Straße, genoss den Freigang und war eigentlich kein großer Draufgänger. Bis er vor drei Wochen verschwand und offenbar seitdem in der benachbarten Firma von Axel Dalgas ein- und ausging. Am Freitag schließlich versteckte er sich dort in einer tonnenschweren Druckmaschine und konnte erst nach einer stundenlangen Ausbau-Aktion gerettet werden (der Courier berichtete).

„Seitdem traut er sich draußen gerade mal auf die Terrasse, aber auch keinen Schritt weiter. Das Ganze war für ihn eine Lektion“, sagt Natalie Gloy. Sie ist froh, wieder mit ihrem Schmusetiger kuscheln zu können. Bei Axel Dalgas und seinem Team hat sie sich bereits bedankt.

Nur mit einer muss sich Rocky jetzt erst mal wieder anfreunden. Die ebenfalls im Haushalt lebende Katze Kiera (6) fand die Rückkehr von Rocky nicht so toll. „Sie war jetzt drei Wochen der Liebling, wurde ständig gekrault und verwöhnt. Nun muss sie die Aufmerksamkeit wieder teilen, das gefällt ihr nicht“, sagt Natalie Gloy.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert