Ringtausch in der Passage soll neuen Schwung bringen

Die Marktpassage am Großflecken ist erstmals seit Jahren voll vermietet:  Im August will das Modehaus 'Ulla Popken' hier neu eröffnen. Foto: bluhm
Die Marktpassage am Großflecken ist erstmals seit Jahren voll vermietet: Im August will das Modehaus "Ulla Popken" hier neu eröffnen. Foto: bluhm

Avatar_shz von
26. Juni 2010, 02:56 Uhr

Neumünster | In den Einzelhandel in der Innenstadt kommt wieder Bewegung: Das Modegeschäft "Ulla Popken", seit Jahren an der Ecke Kuhberg/ Christianstraße beheimatet, zieht noch in diesem Sommer als neuer Ankermieter in die Marktpassage am Großflecken um. Das kündigte Immobilienmakler Martin Lorenzen jetzt an.

Lorenzen, der die Passage für die britisiche Immobiliengesellschaft Oakburn managt, verspricht sich von dem Umzug eine deutliche Belebung der Passage neben dem Rathaus. Mit dem neuen Frequenzbringer sei das Haus erstmals seit Jahren wieder "voll ausgelastet", der Anteil von "Übergangsmietern" (Ausstellungen, Geschäftspräsentationen ohne Verkauf) sei auf unter fünf Prozent gesunken.

"Ulla Popken" wird die vorderen, derzeit leer stehenden Geschäftsräume gegenüber der Telekom beziehen - und löst in der Passage damit einen wahren Ringtausch der Mieter aus. Um ausreichend Platz für das Modegeschäft zu schaffen, zieht das benachbarte Fachgeschäft für Friseurbedarf in den hinteren Teil der Passage um. Das hier ansässige Schmuckgeschäft "Pearls" zieht aus.

Auch der Geschenkartikler "Schöner schenken" will sich erweitern. Das Geschäft übernimmt in der Passage benachbarte Räume, in denen bislang eine Holzausstellung präsentiert wurde. Lorenzen zufolge trägt sich auch das Café Andresen,das seit gut zwei Jahren zu einer Belebung der Passage beiträgt, mit Erweiterungsplänen. Das Café würde gerne die Fensterfront zur Südseite der Passage einbeziehen, um seinen Gästen Naturlicht bieten zu können. Dazu müsste allerdings die Telekom hintere Räume freigeben. "Die Gespräche laufen aber noch", sagte Lorenzen.

In den Ladenräumen, in denen sich derzeit das Sanitätshaus "o.t.n." mit einer Schau den Passanten zeigt, will ein Friseursalon eröffnen. Bis zum Spätsommer sollen die Umzüge in der Passage abgeschlossen sein.

Das Modehaus Ulla Popken, das am Kuhberg bereits die Regale räumt, will dem Vernehmen nach Mitte August am neuen Standort eröffnen. Die Suche nach der neuen Niederlassung war notwendig geworden, weil der Vertrag am Kuhberg ausgelaufen war. Mehrere Ärzte im Haus wollen ihre Praxen erweitern und dabei auch die Flächen im Erdgeschoss mieten.

Makler Martin Lorenzen hält den Wechsel in der City für "eine gute Lösung zur rechten Zeit": Das neue Einkaufszentrum in der Innenstadt werde kommen; es sei darum gut und notwendig, wenn der Einzelhandel sich rechtzeitig neu aufstelle.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen