zur Navigation springen

Fernwärme-Arbeiten : Ring soll erst in einer Woche frei sein

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Bauarbeiten verzögern sich. Auf der Brachenfelder Straße lassen die SWN spontan in die Marienstraße weiterbauen.

shz.de von
erstellt am 28.Nov.2014 | 05:00 Uhr

Neumünster | Eine Woche später als geplant soll der Hansaring zwischen Wasbeker Straße und Roonstraße am kommenden Freitag, 5. Dezember, wieder für den Verkehr freigegeben werden. „Am Donnerstagabend sind die Bauarbeiten komplett abgeschlossen, am Freitagvormittag wollen Mitarbeiter der Firma Siemens dann noch die Ampeln einstellen, so dass spätestens am Nachmittag die Strecke wieder frei ist“, kündigt Axel Hallerbach an. Er ist Bauleiter der Firma Michel Bau aus Einfeld.

Rund drei Monate mussten Autofahrer über die Wasbeker Straße und quer durch die Böcklersiedlung weiträumig ausweichen, weil die Stadtwerke neue Fernwärmeleitungen verlegten. Zu der Verzögerung kam es vor allem durch zwei unvorhergesehene Überraschungen im Erdboden. Auf einem Teilstück zwischen Wasbeker und Werderstraße entdeckten die Bauarbeiter eine alte Pflasterstraße mit marodem Unterbau unter der Asphaltschicht. Die musste komplett entfernt werden. Außerdem bereitete eine alte, nicht verzeichnete Wasserleitung unter der Kreuzung Roonstraße außerplanmäßigen Ärger. Sie wurde erneuert.

Trotz der späteren Freigabe der Straße sind sich Bauleiter Hallerbach, Nikolaus Schmidt von den Stadtwerken und Gritt Kaiser, Abteilungsleiterin Tiefbau bei der Stadt, einig: Es habe alles prima geklappt, die Zusammenarbeit sei gut gewesen, und das Wetter habe optimal mitgespielt.

Auch auf der Brachenfelder Straße zwischen Marienstraße und Klaus-Groth-Straße müssen Autofahrer noch länger auf freie Durchfahrt warten. Hier verlegen die Stadtwerke ebenfalls Fernwärme-Rohre, das Baustellen-Ende war für Ende November terminiert. „Auch hier ist alles gut gelaufen, aber wir haben uns kurzfristig dazu entschlossen, gleich die Anschlüsse in die Marienstraße fortzusetzen“, sagt Nikolaus Schmidt. Die Folge: Voraussichtlich ab Montag, 8. Dezember, wird die Brachenfelder Straße zunächst zur Einbahnstraße stadtauswärts in Richtung Ring. Gleichzeitig soll ein Teil der Marienstraße gesperrt werden. Über den Umfang und die dortigen Verkehrsregelungen konnte Schmidt gestern ebenso wenig sagen wie über den geplanten endgültigen Termin für die Fertigstellung.

Fest stehen aber schon zwei Baustellen, die die Stadtwerke im kommenden Jahr in Angriff nehmen wollen. Zum einen soll das Fernwärmenetz in der Roonstraße geschlossen werden. Dafür muss der noch fehlende Bereich zwischen Hansaring und Färberstraße komplett gesperrt werden. Außerdem soll das Netz weiter Richtung Böcklersiedlung unter dem Hansaring zwischen Roonstraße und der Bugenhagen-Kirche ausgebaut werden.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen