Johannisstrasse : Rettungshubschrauber im Einsatz

Mit dem Teleskopmast musste die Frau aus ihrer Wohnung gerettet werden.
1 von 3
Mit dem Teleskopmast musste die Frau aus ihrer Wohnung gerettet werden.

Eine Frau (32) musste nach einem Herzinfarkt mit dem Teleskopmast aus einer Wohnung gerettet werden. Der Hubschrauber brachte den Notarzt.

von
29. Oktober 2014, 05:30 Uhr

Neumünster | Begleitet von unzähligen Schaulustigen rettete die Berufsfeuerwehr gestern Mittag eine 32-Jährige aus einer Dachgeschoss-Wohnung an der Johannisstraße per Teleskopmast. Sie hatte einen Herzinfarkt erlitten.

Weil der Neumünsteraner Notarzt im Einsatz war, wurde ein Kollege mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 42“ aus Rendsburg eingeflogen. Die Maschine landete auf einem freien Feld neben der alten Fabrikhalle an der Ecke Kieler Straße/Anscharstraße. „Die Frau musste stabilisiert werden und durfte dann nur schonend transportiert werden“, sagte der für den Rettungsdienst zuständige Abteilungsleiter Karl-Heinz Herrmann. Sie kam mit dem Rettungswagen ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus.Über ihren Zustand gab es am Abend keine Informationen.

Die Johannisstraße war während des Einsatzes rund eine Stunde für den Verkehr voll gesperrt. Zu längeren Staus kam es aber nicht.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert