Einfeld : Reservisten übten mit der Feuerwehr

Die Reservisten löschten unter Anleitung der Feuerwehrleute brennenden Diesel auf dem Marktplatz in Einfeld.
1 von 3
Die Reservisten löschten unter Anleitung der Feuerwehrleute brennenden Diesel auf dem Marktplatz in Einfeld.

Feuerwehr und Reservisten löschten gemeinsam Feuer und legten eine Schlauchbrücke / Am Ende hieß es: „Übungsziel erreicht“

shz.de von
18. Mai 2017, 09:00 Uhr

Neumünster | Mit Blaulicht und Martinshorn fuhren zwei Löschfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Einfeld am Dienstagabend auf den Marktplatz. Die Passanten erschraken, aber zum Glück fand dort nur eine gemeinsame Brandschutzübung mit der Regionalen Initiative von Reservisten in Mittelholstein statt.

Neben 27 Feuerwehrleuten waren 16 ehemalige Soldaten vor Ort und lernten, wie ein Kfz-Brand mit einem Feuerlöscher eingedämmt wird. Die alljährliche Übung unter der Anleitung der Feuerwehr ist zur Schulung der Reservisten gedacht, die im Ernstfall die Rettungskräfte unterstützen sollen. Bernd Hägele vom Landeskommando Schleswig-Holstein erklärte die Zusammenhänge: „Die grundsätzliche Idee der Reservisten ist es, in den Soldaten-Status zu kommen, wenn sie gebraucht werden. Bei einer schweren Katastrophe unterstützen sie die Truppe. Hier sind die Reservisten auch im Soldaten-Status.“

Die Brandschutzübung dauerte rund eine Stunde, bei der die Reservisten brennende Strohballen löschten. Der Einfelder Wehrführer Jens Stäcker lobte die Zusammenarbeit: „Das hat toll geklappt, und das ist im Ernstfall wichtig. Das Übungsziel wurde erreicht.“ Neben dem Löschen von Bränden wurde auch geübt, eine Schlauchbrücke zu legen. Zugführer Oberleutnant Arne Oldenburg erklärte die Situation: „Wir schließen eine Pumpe an einen Tiefbrunnen auf dem Marktplatz an. Die saugt Wasser heraus, das über eine Schlauchbrücke geleitet wird.“ Als Zuschauer war Stadtteilvorsteher Sven Radestock dabei. Es war bereits die vierte Übung, die er verfolgte. „Ich gucke mir das gerne an und finde es interessant. Es ist toll zu sehen, wie gut die Organisationen zusammenarbeiten“, sagte Radestock.

Bereits am 1. Juli kommen die Reservisten und die Freiwillige Feuerwehr wieder in Einfeld zusammen. „Wir organisieren gemeinsam eine Fahrrad-Rallye, zu der sich alle Bürger anmelden können. Start und Ziel der 20 Kilometer langen Strecke ist das Feuerwehrhaus an der Dorfstraße“, sagte Detlef Neubauer von den Reservisten.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen