zur Navigation springen

Neuer Service : Reparaturen im Café sind gefragt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Das erste Repair-Café startete am Sonnabend mit vielen kleinen Aufträgen

shz.de von
erstellt am 13.Okt.2014 | 10:00 Uhr

Neumünster | Das Angebot ist ungewöhnlich, doch es verbreitet sich zurzeit weltweit: In einem Café kann man kostenlos Sachen reparieren (lassen), nett plaudern und gemütlich Kaffee trinken. Diese Aktion gegen das vorschnelle Wegwerfen von Haushaltsgegenständen, Kleidung oder Fahrrädern gibt es seit Sonnabend auch in Neumünster im Repair-Café, Hinter der Kirche 10 (der Courier berichtete).

Wenn an der Lampe nur ein Stecker fehlt und in der Hose nur ein Riss ist, lohnt sich der Gang ins neue Café auf jeden Fall. Jeden zweiten Sonnabend im Monat stehen hier nun rund ein Dutzend begabte Ehrenamtler bereit, um die Dinge des täglichen Lebens wieder in Gang zu bringen. Und auch wenn das nicht in jedem Fall klappt: „Ein Versuch lohnt sich doch immer“, erklärte der Initiator Ulrich Krebs (61) überzeugt.

Mit ihrem „kranken“ Toaster kam am ersten Tag zum Beispiel Susanne Bielenberg-Bruhn (52) zu Karsten Hiller (63) und Bernd Bustorf (66). „Wir schmeißen nicht gerne etwas einfach weg. Bisher hat sich mein Vater solchen Reparaturen angenommen, aber das geht nun nicht mehr. Deshalb ist es umso schöner, dass es nun dieses Angebot gibt“, sagte sie erfreut.

Auch die „Schneiderinnen“ Vera Burlich (76) und Heidi Will (70)hatten gleich einiges zu tun. „Es ist doch schade, eine Jacke wegzuschmeißen, an der nur ein Knopf fehlt“, meinten die beiden. Die nächste Möglichkeit das Repair-Café zu besuchen, bietet sich am 8. November von 14 - 17 Uhr im Haus der Begegnung der Vicelinkirchengemeinde.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen