zur Navigation springen

Hühner, Gänse, Enten und Tauben : Rekordteilnahme beim Rassegeflügel

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Preisrichter begutachteten bei der Landes-Rassegeflügelschau in den Holstenhallen über 3100 Tiere. Landtagspräsident lobte kulturellen Beitrag.

shz.de von
erstellt am 22.Nov.2015 | 16:36 Uhr

Neumünster | Die unterschiedlichsten Arten von Hühnern, Gänsen, Enten und Tauben, insgesamt 3108 Tiere, lockten am Wochenende 1000 Besucher in die Holstenhallen. Der Landesverband der Rassegeflügelzüchter hatte zur 115. Landes-Rassegeflügelschau und zugleich zur 65. Jugendschau eingeladen.

„Ich bin wirklich stolz. Mehr als 3100 Tiere hatten wir schon lange nicht mehr. Und eine Steigerung wäre noch drin gewesen. Wir haben kurz vor der Schau so-gar noch Anmeldungen erhalten, die zu lange mit der Post unterwegs waren und die wir nicht mehr berücksichtigen konnten“, erzählte der Landesverbandsvorsitzende Torsten Nagel. Auch die Gästeliste unterstrich wieder das Renommee der Schau.

Unter anderem ließ es sich Landtagspräsident und Schirmherr Klaus Schlie auch in diesem Jahr nicht nehmen, persönlich zu kommen. Auch wenn er direkt nach seinem Grußwort wieder zum Landesparteitag der CDU musste, der ebenfalls in den Holstenhallen stattfand. Des Weiteren war Christoph Günzel, Präsident des Bunds Deutscher Geflügelzüchter, extra aus Sachsen nach Neumünster gereist, um sich anzuschauen, wie seine norddeutschen Kollegen so eine Schau aufziehen, wie er sagte. „In der Zeit, wo es immer weniger Züchter gibt und Jugendliche andere Interessen haben, ist es wichtig, neue Wege zu gehen, um die Zucht interessant in Szene zu setzen“, sagte Günzel und lobte die ausgestellte Arten- und Rassevielfalt. „Hier sind Rassen ausgestellt, die sonst gar nicht oder nur noch sehr rar vertreten sind“, so der Bundespräsident der Geflügelzüchter weiter.

Auch Schlie hatte nur lobende Worte für die Ausrichter der Schau. „Das ist eine Sache, die nach Schleswig-Holstein gehört. In Zeiten des rasanten technischen Fortschritts leisten sie einen wichtigen kulturellen Beitrag“, betonte der CDU-Politiker, der unmittelbar nach seinem Grußwort wieder zu seinen Parteikollegen ging. „Ich werde dort Werbung machen“, versicherte er.

Die feierliche Eröffnung nutzte der Landesverband, um verdiente Mitglieder zu ehren. Horst Tank, Karl Heinz Niederstrasser und Günter Bock wurden zu Meistern der Schleswig-Holsteinischen Rassegeflügelzucht.

Dann wurden die Champions der Schau gekürt. Preisrichter bewerteten vorab die Tiere der Züchter. Sie achteten darauf, dass jeweilige charakteristische Eigenschaften bestmöglich ausgebildet waren. Bei den Jugendlichen überzeugten Liefke Ehlers (Zuchttiere: Zwerg-Cochin) und Ida Mommsen (Altdeutsches Mövchen).

Bei den Erwachsenen gewannen Jörn K. Petersen (Pommernenten), Werner Grizan (Sundheimer), Hans-Hermann Ploen (Federfüßige Zwerghühner), Jan Hermann Schmahl (Zwerg-Wyandotten), Erwin Martens (Strasser), Manfred Genz (Eistaube), Sönke Hinsch (Hamburger Sticken) und Jochen Scheff (Deutschen Nönnchen mit Rundhaube). Per Losentscheid wurden Liefke Ehlers und Sönke Hinsch zu Grand Champions gekürt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen