zur Navigation springen

Gross Kummerfeld : Rekordergebnis für Wilhelm Möllhoff

vom

Kandidat von der FWG holte 512 Stimmen - das beste Einzelergebnis.

shz.de von
erstellt am 28.Mai.2013 | 07:52 Uhr

Gross Kummerfeld | Über ein großartiges Ergebnis konnte sich am Wahlsonntag Wilhelm Möllhoff von der Freien Wählergemeinschaft Groß Kummerfeld (FWG) freuen. Der ehemalige Bürgermeister, der aus persönlichen Gründen Anfang 2012 zurückgetreten war, erhielt mit 512 Stimmen mit Abstand das beste Einzelergebnis in der Gemeinde.

"Das ist eine schöne persönliche Erfahrung", sagte Möllhoff dazu gegenüber dem Courier. Zudem gelang es der FWG erstmals, die CDU bei der Stimmanzahl zu überflügeln. Damit könnte die FWG auch den Bürgermeister stellen. Diese Entscheidung bleibt jedoch zurzeit noch offen.

Bei der Verteilung der Sitze in der neuen 13-köpfigen Gemeindevertretung halten sich die beiden Lager (FWG/CDU) jedoch mit jeweils fünf Mandaten die Waage. Die SPD besetzt die drei verbleibenden Sitze.

Zur Frage, ob er sich auch wieder für das Amt des Bürgermeisters zur Verfügung stellen würde, wollte Möllhoff noch keine Aussage treffen. "Die Wählergemeinschaft wird noch einmal zusammenkommen und sich beraten", sagte er, ohne sich weiter festzulegen. Auch die unter Umständen angedachte Unterstützung des bisherigen Amtsinhabers Jörg Wrage (CDU) soll dort noch einmal diskutiert werden.

Wrage selbst sieht die Situation gelassen. "Wenn es gewollt ist, stehe ich als Bürgermeister wieder zur Verfügung. Aber man muss jetzt abwarten, wie Wilhelm Möllhoff sich entscheidet", so sein Kommentar. "Ich sehe da jedoch so oder so keine grundsätzlichen Probleme, denn die Fraktionen haben immer gut zusammengearbeitet", meinte Wrage weiter.

Abwartend zeigte sich auch die SPD-Vertreterin Birgit Hamm. "Für Herrn Möllhoff ist das ein fulminantes Ergebnis. Wir warten jetzt seine Entscheidung ab", sagte sie.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen