Reitturnier : Reiter trainieren für den großen Auftritt

Auf dem Reiterhof Lohmeier wird fleißig geübt: Erstmals werden 16 Schülerinnen der Freiherr-vom-Stein-Schule beim Internationalen Reitturnier ein eigenes Schaubild zeigen.
Auf dem Reiterhof Lohmeier wird fleißig geübt: Erstmals werden 16 Schülerinnen der Freiherr-vom-Stein-Schule beim Internationalen Reitturnier ein eigenes Schaubild zeigen.

„Schüler im Sattel“ präsentieren erstmals ein eigenes Schaubild

shz.de von
21. Januar 2015, 07:30 Uhr

Neumünster | Das Erfolgsprojekt „Schüler in den Sattel“ hält in diesem Jahr eine besondere Überraschung bereit. Beim Internationalen Reitturnier vom 12. bis 15. Februar werden 16 Schülerinnen der Freiherr-vom-Stein-Schule das Publikum der Holstenhalle erstmals mit einem eigenen Schaubild überraschen.

Bei der Formprüfung auf dem Hof Lohmeier zeigten die 11- bis 14-jährigen Reiter jetzt schon einmal vor Veranstalterin Bettina Schockemöhle und Olympiareiter Peter Luther, was sie drauf haben. Geprobt wird hier zurzeit eine Choreografie von RSH-Moderator Carsten Kock, der allerdings noch nicht allzu viel verraten wollte. „Der Titel lautet ,Alles im Eimer!?’. Es geht dabei um einen Zaubertrank für ängstliche Reiter, und das bleibt natürlich nicht ohne Überraschungen“, ließ Carsten Kock sich dann aber doch entlocken.

„Mit dieser Gruppe haben wir richtig Glück gehabt. Alle sind mit Eifer dabei, und die Mädchen haben sich super entwickelt. Deshalb wagen wir in diesem Jahr einmal etwas Neues“, lobte die Trainerin Bettina Lohmeier die jungen Reitschülerinnen, die sich einmal in der Woche zum Unterricht treffen.

Voll des Lobes für das von den Stadtwerken geförderte Projekt zeigte sich auch Olympiareiter Peter Luther (76). „Das ist ein tolles Projekt. Leider gibt immer weniger Ställe, die Schulpferde zur Verfügung stellen. Deshalb ist es für Kinder, die nicht aus Reiterfamilien kommen, immer schwerer, aufs Pferd zu kommen“, bedauerte Luther.

Bis zu ihrem Einritt in die große Holstenhalle sind es für die Reitschülerinnen nur noch wenige Wochen. Deshalb wird jetzt auch sonntags fleißig geübt. Und auch wenn noch nicht alles perfekt sitzt: „Die werden das toll machen“, ist Carsten Kock überzeugt.

Der große Auftritt steigt dann am Donnerstag, 12. Februar, um 15 Uhr im Vorfeld zum beliebten Schauwettbewerb der Reitvereine.





zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen