zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

21. Oktober 2017 | 16:16 Uhr

Reifen geplatzt: Gespann landete im Graben

vom

shz.de von
erstellt am 12.Aug.2013 | 06:12 Uhr

Neumünster | Ein BMW-Kombi, der einen weiteren baugleichen Wagen auf einem Anhänger hinter sich her zog, ist am Sonnabend gegen 12.50 Uhr auf seinem Weg gen Süden kurz hinter der Abfahrt Neumünster-Mitte von der Autobahn 7 geschleudert. Ursache war offenbar ein geplatzter Reifen.

Das gesamte Gespann landete im Straßengraben, am Zugfahrzeug und am Anhänger entstanden erhebliche Schäden. Der transportierte Wagen trug nur ein paar Schrammen davon. Verletzt wurde niemand.

Obwohl beide Fahrstreifen frei blieben, baute sich schnell ein längerer Stau auf, der von Autofahrern ausgelöst wurde, die beim Anblick der Unfallstelle abbremsten. Für die Blechlawine aus Richtung Norden, die sich gerade erst knapp 40 Kilometer vorher durch den Stau an der Rader Hochbrücke gequält hatte, bedeutete das erneuten Stop-and-Go-Verkehr auf mehreren Kilometern Länge.

Nachdem ein Abschleppunternehmen die verunglückten Fahrzeuge geborgen hatte, normalisierte sich die Situation nach rund einer Stunde wieder.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen