OB-Wahl : Rededuell zwischen Roeder und Tauras

Courier-Redaktionsleiter Thorsten Geil (links) und sein Kollege Sven Detlefsen von den Kieler Nachrichten (rechts) hatten viele Fragen an Dr. Olaf Tauras und Elke Christina Roeder.
Foto:
Courier-Redaktionsleiter Thorsten Geil (links) und sein Kollege Sven Detlefsen von den Kieler Nachrichten (rechts) hatten viele Fragen an Dr. Olaf Tauras und Elke Christina Roeder.

Der Amtsinhaber und seine Herausforderin diskutierten am Mittwochabend offensiv und lebendig über ihre Pläne für die Stadt. Rund 300 Gäste hörten interessiert zu.

von
06. Mai 2015, 20:20 Uhr

Neumünster | Es mussten extra Stühle aufgebaut und Zwischenwände herausgenommen werden: Rund 300 Besucher im Restaurant der Holstenhalle wollten am Mittwochabend die Ansichten von Elke Christina Roeder (SPD) und Dr. Olaf Tauras (parteilos) über Themen der Stadt hören. Der Holsteinische Courier und die Kieler Nachrichten hatten fünf Tage vor der Wahl die beiden aussichtsreichsten Kandidaten für den Posten des Oberbürgermeisters eingeladen.

Der von CDU, Grünen und FDP getragene Amtsinhaber (47) und die vom Bündnis für Bürger / Piraten unterstützte Sozialdemokratin (48) lieferten sich lebendige Rededuelle über Themen wie Bildung, Arbeitsplätze, Verkehr und Fachkräftemangel. Roeder hob ihre Ideen für ein ganzheitliches Verkehrskonzept, ein Baustellenmanagement, mehr Industrieansiedlungen und einen Ausbau der Ganztagsschulen hervor. Sie setze sich für „nachhaltige Standortentwicklung, mehr Lebensqualität und eine lebendige Nachbarschaft“ ein. Tauras betonte die Erfolge der vergangenen Jahre, insbesondere bei der Ansiedlung von Unternehmen und der Schaffung von Arbeitsplätzen. Auf diesem Weg wolle er weitermachen. Zudem verteidigte er die Verkehrsführung rund um die Holsten-Galerie als „beste Lösung.“

Anschließend hatten die Besucher viele Fragen an die Kandidaten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen