zur Navigation springen

Reiterball : Rauschendes Fest in der Holstenhalle

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Über 5000 Gäste besuchten den Ball der Pferdefreunde. Viele Entertainer amüsierten mit Späßen und sportlichen Einlagen

„Ich bin jeden Tag bei meinen Pferden. Ich liebe den Stallgeruch, und auch der Dreck unter den Fingernägeln stört mich nicht“, beschreibt Katja Lehmann ihren Alltag. „Aber einmal im Jahr bekomme ich Lust, mich richtig schick zu machen. Und das ist, wenn der Reiterball naht.“ Am Sonnabend war es wieder so weit.

Pünktlich um 20 Uhr öffneten die frisch renovierten Holstenhallen ihre Tore zum Ball der Pferdefreunde. Eine Stunde später erschien Katja Lehmann – natürlich im festlichen Abendkleid. Gemeinsam mit ihren beiden Schwestern war die junge Frau aus Henstedt-Ulzburg nach Neumünster gekommen, um ausgiebig zu feiern und zu tanzen – so wie rund 5000 weitere Besucher.

Genug Möglichkeiten bot der Ball: In Halle 1 animierten Live-Gruppen und ein DJ zum Tanzen. Hier drehte vor allem die mittlere Generation schwungvolle Runden. Foxtrott, Twist und auch schon mal ein Walzer gehörten zu den bevorzugten Tänzen in der großen Halle. Durch den Wandelgang, vorbei an Cocktailbars und einem Gastronomiebereich im neuen Glasfoyer erreichten die Besucher die Disko in Halle 5. Überwiegend junge Menschen bewegten sich hier zu Techno und House.

„Wir kommen schon zum dritten Mal hierher“, berichtete Silke Zeuner, Reiterin aus Bad Segeberg begeistert. „Es ist toll, dass es hier eine Disko für uns jungen Leute und einen Tanzsaal für die Älteren gibt“, schwärmte ihre Freundin Karolina Kuklyte. „Wir sind nämlich mit unseren gesamten Stall nach Neumünster gekommen.“ Zwei große Tische im Hauptsaal und einen Reisebus hatte sich der Bad Segeberger Stall „Gut Waldhof“ gebucht, damit die Mitglieder, die sich sonst einen Stall teilen, nun generationsübergreifend feiern konnten.

Silke und Karolina hatten gerade eine kleine Verschnaufpause in einer der vier Cocktailbars eingelegt. Auf dem Weg dorthin waren Knut und Shorty an ihnen vorbei geeilt. Auf hohen Stelzen und mit Rollerblades unter den Füßen sorgten sie mit ihren Späßen für gute Laune.

Die versprühten auch die „Swinging Feedwarmers“ mit ihren Swingklängen und eine tanzende Samba-Gruppe im Foyer. Viele Ballbesucher blieben stehen, um die Beweglichkeit und das Rhythmusgefühl der Tänzer zu bewundern und manch einer wird die temperamentvollen Tänzer um ihr fehlendes Schuhwerk beneidet haben. Denn neben raffinierten Ballkleidern und festlichen Anzügen gehörten High Heels und elegante Smokingschuhe auch in diesem Jahr wieder zum festen Bestandteil des Reiterballs.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 20.Jan.2014 | 05:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen