zur Navigation springen

Ball des Sports : Rauschende Party für 4000 Leute

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Neues Holstenhallen-Foyer kam trotz des noch rustikalen Baustellen-Flairs gut an

Moderator Ralph Stoltenberg begrüßte die Gäste beim Ball des Sports am Sonnabend mit einem gelben Helm „auf der Baustelle“ – doch das rustikale Ambiente der im Umbau begriffenen Holstenhallen störte nicht im Geringsten. „Sport ist in Bewegung, der Ball ist in Bewegung“, sagte die Vorsitzende des Kreissportverbands, Ute Freund, und versprach den 4000 Gästen eine „rauschende Ballnacht“.

Sie sollte damit richtig liegen. Der Präsident des Landessportverbands, Hans-Jakob Tiessen, der als Schirmherr und Ball-Debütant die Gala an der Seite von Ute Freund mit einem Walzer eröffnete, war ganz begeistert. „Der Ball des Sports ist eine der ganz großen gesellschaftlichen Veranstaltungen in Schleswig-Holstein“, sagte Tiessen.

Die Mischung stimmt einfach: Die Ballsaal-Atmosphäre in der großen Halle 1, wo wie im Vorjahr „Tiffany“ zum Tanz aufspielte, die Party-Zone in Halle 4 mit der neuen Formation „Freestyle“ und die Disko in Halle 2 boten für jeden Geschmack und für jedes Alter genau das Richtige. „Der Ball des Sports hält an Bewährtem fest und zieht junges Publikum an“, nannte Ute Freund das Erfolgsrezept für ausgelassene Party-Stimmung und stets volle Tanzflächen bis zum Ball-Ende gegen 4.30 Uhr in der Früh.

Unterbrochen wurde das Non-Stop-Tanzvergnügen nur von den Showeinlagen – diesmal mit den Einrad-Artisten des SV Tungendorf und Gut Heils Show- und Akrobatikgruppe „Rote Hosen“ – und der Proklamation der Sportler des Jahres (siehe Bericht im Sportteil auf Seite 19).

„Der Ball des Sports ist einfach ein Muss“, sagte Mecky Mauer. „Hübsch geworden, eine ganz tolle Atmosphäre“, lobte Thorsten Petersen das neue Eingangsfoyer der Holstenhalle. Das neue großzügige Entree ist auch für Sabine Felschow, Natascha Klein und Bernd Schmahl „ein echter Hingucker“. „Sehr groß, aber trotzdem gemütlich, nette Leute nette Atmosphäre“, lobten Birgit Lenschau und Meyk Rudolph das Ambiente der neuen Holstenhallen.

Ein Klassiker beim Sportlerball ist und bleibt die Tombola mit wieder rund 2000 Preisen. Die drei Hauptgewinne wurden gestern beim Brunch übergeben. Kerrin Wigger darf sich über einen Reisegutschein im Wert von 1000 Euro freuen. Thorsten Richter gewann ein Sylt-Wochenende mit kostenloser Nutzung eines vom Autohaus Haase gestellten Peugeot-Cabrios. Kille Mengelberg (Autohaus Nord) stiftet Hartwig Kröger für vier Wochen ein Mini-Cabrio.

Ein kleiner Schönheitsfehler war die Terminkollision mit dem Ball des Mädchenmusikzugs („Musikarena“, S. 16) in der Stadthalle. Gestern mussten sich die Neumünsteraner zwischen dem Sportlerball-Brunch und dem Neujahrsempfang der Stadt entscheiden. Doch dafür kann der Kreissportverband nichts: Die Termine des Sportlerballs sind im Vorwege auf Jahre hinaus mit den Holstenhallenbetrieben festgelegt. 2015 gibt es keinen Terminkonflikt – dann findet der Ball des Sports wieder eine Woche später, am 17. Januar, statt.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 13.Jan.2014 | 05:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen