zur Navigation springen

Karnevalsgesellschaft Wittorf : Rauschende Feier der Wittorfer Narren

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Karnevalsgesellschaft zelebrierte ihren Prinzenball. Auch Gäste aus Kiel und Plön beteiligten sich am Programm.

shz.de von
erstellt am 09.Feb.2015 | 08:00 Uhr

Neumünster | Närrisches Treiben herrschte am Sonnabendabend im Kiek In an der Gartenstraße: Die Karnevalsgesellschaft Wittorf feierte ihren Prinzenball. 150 Gäste konnte Präsident Thomas Muhs begrüßen. Unter ihnen waren auch Stadtpräsident Friedrich-Wilhelm Strohdiek und diverse Repräsentanten von acht Gastvereinen aus Neumünster, Kiel und Plön.

Punkt 20.11 Uhr marschierte die Karnevalsgesellschaft in den Festsaal im dritten Stock ein. Allen voran Burgfräulein Ingeborg Hütter und Kinderprinzessin Celine I. (12), die nach ein paar Grußworten den Abend „endlich rocken“ wollten. Musikalisch begleitet von der Band „Intakt“ aus Flensburg und Kiel begann das Showprogramm mit dem Auftritt der Jugendgarde, gefolgt von Tanzmariechen Rebecca und der Juniorengarde.

Jeweils nach den Auftritten ehrte die KG einzelne Tänzer mit sogenannten Jahres-Orden. „Rebecca ist 18 und tanzt bereits seit sieben Jahren für uns. Valeska (5) und Jannes (15) tanzen jeweils seit zwei Jahren für unseren Verein“, erzählte Präsident Muhs.

Bereits seit fünf Jahren ist das erst achtjährige Tanzmariechen Lotta für die grünweißen Narren aktiv. Auch am Sonnabend zeigte „der kleine Wirbelwind der KG“, wie Präsident Muhs sie nannte, was sie kann. Das Tanzen stand, wie es sich für einen Ball geziemt, ohnehin im Fokus des Abends. Kaum jemand der 150 Besucher saß noch auf seinem Platz, als Burgfräulein Ingeborg mit ihrem Mann Winfried Hütter zum Ehrentanz aufs Parkett kam. Kurz darauf gesellten sich Bernd Harder als Traditionsfigur Caspar von Saldern vom Carnevalclub Stadtgarde samt Gattin sowie Prinz Bernd I. und Prinzessin Elena I. von der Karnevalgesellschaft Plön hinzu, bis die Tanzfläche schließlich für alle Gäste geöffnet wurde.

Die Gastvereine beteiligten sich mit eigenen Programmpunkten. Sie ließen sich bei ihrem jeweiligen Einmarsch von den Karnevalfans feiern und schickten eigene Garden und Tanzpaare mit einstudierten Einlagen auf die Bühne. Eine besondere Ehre wurde am Abend Stadtpräsident Friedrich-Wilhelm Strohdiek zuteil, nachdem ihm während des Rathaussturms im vergangenen Jahr ein kleiner Fauxpas passiert war. „Dort trug der Stadtpräsident den Schal des Norddeutschen Karnevalverbandes, der rein gar nichts mit dem Rathaussturm zu tun hat“, erklärte Thomas Muhs. Damit das nicht noch mal passiert, erhielt Strohdiek nun den Schal der KG Wittorf, überreicht von Kinderprinzessin Celine I. Die Wittorfer Farben werde er gebührend ins Rathaus tragen, versicherte Strohdiek.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen