zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

20. August 2017 | 16:18 Uhr

Raumplaner soll Rickling beurteilen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Was bringt uns hier vor Ort weiter? So lautete die zentrale Frage in der lebhaften Diskussion der Ausschussmitglieder des neu geschaffenen Gemeindeentwicklungs- und Wirtschaftsförderungsausschusses in Rickling am Mittwochabend. Braucht es neue Bau- und Gewerbegebiete? Ist ein zentrales Gemeindezentrum sinnvoll? Lohnen sich Investitionen in Richtung Tourismus? Diese und weitere Fragen hatte der neue Gemeindevertreter und Vorsitzende Manfred Czub (ABR) auf die Tagesordnung gesetzt.

Einige Ideen Czubs entpuppten sich im Laufe der Diskussion dabei zwar als „alte Hüte“ in der kommunalpolitischen Arbeit. Dies wurde von den Vertretern der CDU-Fraktion Keno Jantzen und Hans-Günter Piechotta dann gern auch einmal mit „darüber haben wir schon vor Jahren nachgedacht“ süffisant kommentiert. Andere Anregungen dagegen wurden als Arbeitsbeschlüsse positiv aufgenommen.

So wird sich der Ausschuss zukünftig mit dem Kontakt der Bürger untereinander beschäftigen. Ob dazu allerdings ein neu zu schaffender Dorfmittelpunkt der richtige Weg ist oder das Angebot eines Dienstleitungszentrums gut wäre, mochten die Politiker nicht entscheiden. „Ohne fachliche Beratung sind wir mit diesen Fragen überfordert“, hieß es aus der Runde. Beschlossen wurde deshalb die Inanspruchnahme eines Raumplaners, der die Gesamtsituation in der Gemeinde beurteilen soll. Mögliche Fördermittel für diese Entscheidungshilfe sollen jetzt in der Verwaltung geprüft werden.

Zu einem ähnlich Ergebnis führte die Diskussion zum Thema Tourismus in Rickling. Hierzu soll ein offener Arbeitskreis gebildet werden, der sich mit den Potenzialen, wie zum Beispiel dem Freibad und der Nähe zum Erlebniswald Trappenkamp, auseinandersetzen wird.

Einstimmig beschlossen wurde die Empfehlung für die Ausweisung neuer Bauplätze am Grünen Weg und am Meisenweg. (Der Courier berichtete.) Ebenso einhellig sprachen sich die Ausschussmitglieder für die Weiterverfolgung der Erschließung von Gewerbeflächen im Bereich Hohe Luft aus. Bei der Breitbandversorgung für die Gemeinde entschieden sich die Ausschussmitglieder für die Zusammenarbeit mit dem Wege-Zweckverband. Wieder aufgelegt werden soll auch ein Wirtschaftsstammtisch für Gewerbetreibende und Politiker.




Karte
zur Startseite

von
erstellt am 26.Sep.2013 | 00:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert