Feuerwehreinsatz : Rauchentwicklung im Vicelinviertel stellte Helfer vor Probleme

Weil aus dem Tank eines Lasters Kraftstoff auslief, wurde die Feuerwehr auf das Gelände der Stadtwerke gerufen.
1 von 3
Weil aus dem Tank eines Lasters Kraftstoff auslief, wurde die Feuerwehr auf das Gelände der Stadtwerke gerufen.

Erst ein Spähtrupp entdeckte den qualmenden Sperrmüll in einem Hinterhof.

shz.de von
18. März 2015, 07:00 Uhr

Neumünster | Zwei ziemlich unterschiedliche Einsätze haben die Berufsfeuerwehr gestern Mittag in der Innenstadt beschäftigt. Auf dem Gelände der Stadtwerke an der Bismarckstraße war gegen 10.32 Uhr der Gefahrgutzug im Einsatz, nachdem dort aus einem Lkw-Tank Kraftstoff ausgelaufen war. Kaum war dort die (Umwelt-) Gefahr gebannt, wurde eine Rauchentwicklung aus dem Vicelinviertel gemeldet.

Aus der dichten und extrem verwinkelten Bebauung stieg Qualm auf. Deshalb wurden zeitgleich auch die Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte und Brachenfeld alarmiert. Die genaue Herkunft des Rauchs und eine geeignete Anfahrt für die Feuerwehr war so schwer zu lokalisieren, dass der Einsatzleiter sich zu Fuß auf einen „Spähtrupp“ zwischen Anscharstraße, Vicelinstraße und Joachimstraße begeben musste. Noch bevor der richtige Hinterhof gefunden war, war der Qualm schon wieder fast verschwunden.

Dennoch entdeckten die Einsatzkräfte wenig später die Ursache für den Rauch: In einem Hinterhof an der Anscharstraße hatte Sperrmüll gebrannt. Schnell waren dort die letzten Flammen gelöscht.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen