Ratsmitglieder segelten um die Wette

Mit sportlichem Einsatz fuhren die Jollenkreuzer beim 27. Ratsherrensegeln des Segelclubs  über den Einfelder See. Foto: Voiges
1 von 1
Mit sportlichem Einsatz fuhren die Jollenkreuzer beim 27. Ratsherrensegeln des Segelclubs über den Einfelder See. Foto: Voiges

shz.de von
12. August 2013, 03:59 Uhr

Neumünster | "Eine Seefahrt, die ist lustig": Viel Spaß hatten gestern 20 Abgeordnete beim traditionellen Ratsherrensegeln im Segelclub Neumünster. Nach einem sportlichen Start mit ersten Überholmanövern und zwei Touren auf dem Einfelder See entschied schließlich Arno Jahner (SPD) mit seinem Skipper Wolfgang Sass die Regatta für sich.

Markus Fehrs, Vorsitzender des Segelclubs, begrüßte neben den politischen Vertretern auch die Riege der Stadtpräsidenten unter den diesjährigen Seglern. Friedrich-Wilhelm Strohdiek (CDU) und seine Stellvertreter Bernd Delfs (SPD) sowie Wolf-Werner Haake (CDU) machten eine gute Figur in den "Fams" genannten Jollenkreuzern. Sie ließen es sich nicht nehmen, die Pinne (Ruder) auch einmal selbst in die Hand zu nehmen.

"Jetzt haben wir Traumwetter. Und die legen sich schon ordentlich auf die Seite", freute sich Fehrs nach dem Startsignal, denn noch kurz vor dem Beginn hatte es so ausgesehen, als ob der Wind so gar nicht in die Gänge kommen wollte.

Nach dem gelungenen Segeltörn mussten die Teilnehmer anschließend noch einige knifflige Fragen beantworten. Auch dabei zeigten sich die Ratsherren gut informiert, auch wenn nicht alles richtig beantwortet wurde.

Doch nach Abschluss und Siegerehrung waren sich alle darüber einig, dass es auch im kommenden Jahr wieder eine Regatta geben soll. Das wäre dann bereits die 28., und diese sportliche Tradition soll weiter fortgesetzt werden, damit die Ratsherren beim Kurssetzen im Training bleiben, hieß es.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen