Bauarbeiten : Rathaus wird wieder abgerüstet

rorathaus7408
1 von 2

Gerüstbauer demontieren Stahlkorsett am Großflecken Stück für Stück

von
07. Januar 2015, 07:30 Uhr

Neumünster | Ab heute geht es am Großflecken zur Sache – das Baugerüst, das seit März den freien Blick auf das historische alte Rathaus verstellt, wird wieder abmontiert. Die Arbeiten dauerten wegen eines Statiker-Streits um die Standfestigkeit des Baugerüsts statt der ursprünglich veranschlagten zehn Wochen mehr als zehn Monate.

Vor dem Abbau rüsteten Arbeiter der Gerüstbaufirma aus Schacht-Audorf aber nochmal auf und montierten an der Großflecken-Fassade einen Geräteaufzug (Foto). Mit seiner Hilfe wird in den kommenden Wochen das Gerüst Stück für Stück abgetragen. „Zunächst werden die Gerüstteile an den Traversen abgebaut. Dann kommt ein großer Autokran, um die bis zu vier Tonnen schweren Traversen im Stück abzuheben“, erläuterte Berthold Heitker, der Chef der städtischen Hochbauabteilung.

Den Einsatz des Autokrans will die Stadt nutzen, um mit Hilfe einer Dachdeckerfirma das Dach und die Fassade des Rathauses auf Schäden an Dachpfannen, Wandanschlüssen, Dachrinnen und Kehlen zu untersuchen. Die Reparaturen werden die Handwerker von einer Gondel aus erledigen, die am Autokran hängt. „Zum Schluss werden die seitlichen Gerüsttürme und dann das eigentliche Fassadengerüst abgebaut, alles Schritt für Schritt“, sagte Heitker.

Bei gutem Wetter sind dafür zwei bis vier Wochen veranschlagt – wenn das Wetter offen bleibt. „Bei Frost kann nicht gearbeitet werden. Wir sind daher um jeden Tag glücklich, der keine Minustemperaturen bringt“, sagte Heitker.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen