zur Navigation springen

Einsatz der Bundespolizei : Rangierunfall im alten Güterbahnhof

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Im ehemaligen Rangierbahnhof war der Waggon eines Güterzugs entgleist. Verletzt wurde niemand.

Neumünster | Beamte der Bundespolizei wurden gestern Morgen gegen 10.45 Uhr zu einem Einsatz im ehemaligen Rangierbahnhof bei der Max-Johannsen-Brücke gerufen. Als die Bundespolizisten dort eintrafen, stellten sie fest, dass der Waggon eines Güterzugs entgleist war.

Ein aus 20 Waggons bestehender Güterzug der Norddeutschen Eisenbahngesellschaft Niebüll (NEG) war mit Split beladen worden. Dazu wurde ein Lkw mit Förderband genutzt. Bei der Anfahrt des Zuges, der in einer Kurve stand, wurde dieser „Verlade-Lkw“ offensichtlich übersehen und von dem Zug über 25 Meter weit mitgeschleift. Das Drehgestell eines Waggons sprang dabei aus dem Gleis.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Die Höhe des Schadens ist bislang noch unklar. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 04.Aug.2015 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen