Rainer Studt gewinnt den Johannes-Czolbe-Pokal

Avatar_shz von
09. April 2009, 04:59 Uhr

Neumünster | Insgesamt 26 männliche und 21 weibliche Teilnehmer traten jetzt zum Johannes-Czolbe-Sportfest, das die Behinderten-Sportgemeinschaft (BSG) Neumünster zum 13. Mal ausrichtete, in der Halle der Klaus-Groth-Schule an. Zum ersten Mal hatte der sonst stets anwesende SV Einheit 46 Parchim sein Kommen abgesagt, sodass sich das Aktivenfeld aus sieben BSG-Abteilungen zusammensetzte.

Hubert Lienhöft und seine Helfer hatten sechs Geschicklichkeitsstationen behindertengerecht aufgebaut. Nach der Besichtigung der Aufgabenbereiche, der Begrüßung der Teilnehmer und einer Auflockerungsgymnastik herrschte im Parcours ein buntes Treiben. Gefordert waren ein gutes Auge zur Entfernungseinschätzung, eine ruhige Hand sowie viel Glück beim Umsetzen der verschiedenen Übungen, wie beispielsweise beim Hängeball- oder Medizinballkegeln, beim Korbball- oder Säckchenzielwurf, beim Toreschießen mit dem Hockeyschläger oder beim Ballzielwurf in einen Kasten.

Voller Elan waren die 47 zum Teil jugendlichen Wettkämpfer bei der Sache. Am Ende holte sich Koronarsportler Rainer Studt mit 109 von 150 möglichen Zählern den Gesamtsieg und damit auch den Johannes-Czolbe-Wanderpokal. Auf Platz 2 und 3 der Einzelwertung folgten mit Siegfried Hildebrand (107 Punkte) und Peter Radzuweit (104) zwei weitere Vertreter der Koronarabteilung. Beste Dame wurde auf Rang 5 Gudrun Wähner (99). In der Mannschaftswertung ging jede Abteilung mit einem vierköpfigen Team an den Start. Der Pokal ging auch dort an die Koronarsportler mit Studt, Hildebrand, Radzuweit und Uwe Reimers (418) vor dem Team Damengymnastik (373) und den Keglern (370).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen