zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

21. August 2017 | 11:11 Uhr

Räumdienst ist gesichert

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Heidmühlen: Wolfgang Orewal fährt den Trecker

Nach der Anschaffung eines neuen Gemeindetreckers für rund 12 800 Euro hat sich nun mit Wolfgang Orewal (64) auch ein Fahrer gefunden, der den Winterdienst in Heidmühlen übernimmt. Dies wurde auf der Sitzung der Gemeindevertretung am Montag beschlossen.

„Ich werde wohl ab 5 Uhr früh so meine Runden drehen“, mutmaßte Orewal, der seit 1970 in Heidmühlen zuhause ist. „Damit die Straßen ordentlich geräumt werden können, müssen einige Anwohner jedoch noch dafür sorgen, dass ihre Grundstücke entsprechend freigeschnitten sind, sonst kann der Trecker dort nicht fahren“, erklärte er.

Auch Anwohner, die ihrer Straßenreinigungspflicht bisher nicht nachkommen, sollen noch einmal angemahnt werden. „Wenn wir den Wege-Zweckverband (WZV) für die Reinigung einschalten müssen, wird es für die Eigentümer teuer“, stellte Bürgermeister Geert Uwe Carstensen (CDU) fest.

Ab der kommenden Woche wird es in der Ortsmitte von Heidmühlen heller werden. Pünktlich zur Herbstzeit werden hier die ersten elf neuen Straßenleuchten installiert. Die Erneuerung soll dann im nächsten Jahr weiter ausgebaut werden.

In Teilen bedenklich sei der allgemeine Zustand der Gemeindestraßen, berichtete Hans Breiholz (WGH). „Bei einer Begehung haben wir zahlreiche Schäden festgestellt, und auch umfangreiche Knickpflegearbeiten stehen an“, berichtete er. Ein Teil der Arbeiten soll nun vom Gemeindearbeiter übernommen werden. Die größeren Schäden sollen dagegen zunächst vom WZV beurteilt werden.

Einstimmig beschlossen die Gemeindevertreter den Neubau eines Feuerlöschbrunnens (2800 Euro). Verabschiedet wurde auch eine Feuerwehrgebührensatzung, nach der Leistungen, die außerhalb ihrer eigentlichen Aufgaben liegen, von der Wehr in Rechnung gestellt werden. „Das betrifft zum Beispiel bewusste Fehlalarme oder auch die Beseitigung von Ölspuren nach dem Verursacherprinzip“, nannte Carstensen als Beispiele.

Einigkeit herrschte auch beim Satzungsbeschluss zum Bebauungsplan südlich des Rieshorner Weges, der zwei neue Bauplätze ausweist. Und auch der Änderung des Flächennutzungsplanes in den Geltungsbereichen südlich Rieshorner Weg, südlich Wahlstedter Straße/östlich Dorfstraße und Kreienhorst/Dorfstraße stimmten die Gemeindevertreter zu. Genehmigt wurde außerdem eine Haushaltsüberschreitung von 35 000 Euro.


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 20.Sep.2013 | 13:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert