Polizeibericht : Räuber noch auf der Flucht

Am Donnerstagabend überfielen zwei bewaffnete Männer diese Tankstelle an der Rendsburger Straße. Die Polizei hat noch keine heiße Spur.
Foto:
Am Donnerstagabend überfielen zwei bewaffnete Männer diese Tankstelle an der Rendsburger Straße. Die Polizei hat noch keine heiße Spur.

Nach dem Überfall auf die Aral-Tankstelle an der Rendsburger Straße fehlt den Ermittlern noch jede Spur von dem Täter.

shz.de von
31. März 2015, 11:00 Uhr

Neumünster | Nach dem Überfall auf die Aral-Tankstelle an der Rendsburger Straße fehlt den Ermittlern noch jede Spur von dem Täter. „Die Ermittlungen dauern an. Wir sind jedoch für Hinweise aus der Bevölkerung nach wie vor dankbar“, erklärte Polizeisprecher Sönke Hinrichs auf Nachfrage.

Die Tankstelle war am vergangenen Donnerstag abends kurz nach 21 Uhr von zwei maskierten Männern überfallen worden (der Courier berichtete). Die Täter bedrohten die beiden 30-jährigen Kassiererinnen mit einer Pistole und erbeuteten einen geringen Bargeldbetrag. Anschließend flüchtete das Duo über die Rendsburger Straße stadtauswärts. Nach Zeugenangaben stiegen etwa zur selben Zeit zwei Männer ganz in der Nähe in einen dunklen Kleinwagen und fuhren damit Richtung Jugendspielplatz. Noch ist unklar, ob es die Täter waren. Die Männer sind zwischen 25 und 30 Jahre alt und zwischen 1,65 und 1,70 Meter groß. Einer der Männer hatte einen Dreitagebart. Zur Tatzeit trugen beide schwarze Kapuzenpullover, blaue Jeans und weiße Handschuhe. Hinweise unter Tel. Tel. 94 50.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen