zur Navigation springen

Überfall : Räuber bedroht Tankstellen-Angestellte mit Messer

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der Täter flüchtete mit dem Kasseninhalt. Die Polizei sucht Zeugen.

von
erstellt am 09.Mär.2015 | 17:09 Uhr

Neumünster | Ein unbekannter Räuber hat am späten Donnerstagabend die Nordoel-Tankstelle an der Brachenfelder Straße / Ecke Feldstraße überfallen und ausgeraubt. Die Polizei sucht Zeugen.

Der maskierte Mann war gegen 23.40 Uhr in den Verkaufsraum der Tankstelle gestürmt und sofort hinter den Kassenbereich gelaufen. Dort bedrohte er die 22-jährige Angestellte im Beisein eines Kunden mit einem Messer und forderte die Herausgabe der Kasseneinnahmen. Die Kassiererin übergab das Geld, woraufhin der Räuber von ihr abließ und nach draußen stürzte. Der Räuber flüchtete zu Fuß in die Feldstraße. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg.

Das Opfer blieb zwar unverletzt, zeigte sich aber nach dem Überfall sichtlich verstört. „Die Täter wissen gar nicht, was sie den Überfallenen antun“, kommentierte Tankstellenpächter Martin Kriese den Überfall. Gleichzeitig lobte er seine Angestellte, sie habe in der bedrohlichen Situation alles richtig gemacht. Die Sicherheit des Personals habe bei einem Überfall „absolute Priorität“, sagte Kriese. Der Tankstellenbetreiber hat nach eigenen Angaben in den vergangenen 15 Jahren an seinen Filialen in Neumünster und Boostedt fünf Überfälle miterlebt. In vier Fällen seien die Täter später erwischt worden. Die geraubten Summen seien jeweils vergleichsweise gering ausgefallen, weil die Kasseneinnahmen regelmäßig abgeschöpft und im Tresor gebunkert würden, den die Kassiererin allein nicht öffnen könne, so Kriese.

Der Tankstellenräuber soll 1,70 bis 1,80 Meter groß und kräftig sein. Er war mit einer Motorradmaske oder einem Schal maskiert und trug eine Jeans und einen auffälligen grau-schwarzen Pullover mit weißen Absätzen am Ärmel und am Bund. Auf der Brust war ein Emblem erkennbar. Hinweise, die auf die Spur des Räubers führen könnten, erbittet die Kripo unter Tel. 94  50.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen