Radweg Ehndorfer Straße soll Schulweg sichern

Der Bürgersteig an der Ehndorfer Straße wurde in einen Fuß- und Radweg unterteilt. Auf dem Bild fehlt noch die Markierung.
Der Bürgersteig an der Ehndorfer Straße wurde in einen Fuß- und Radweg unterteilt. Auf dem Bild fehlt noch die Markierung.

von
24. Oktober 2017, 13:16 Uhr

Gute Kunde für Falderaner Fahrradschüler: Der Radweg an der Ehndorfer Straße stadteinwärts ist fertig. Tiefbauer haben zwischen Uker Platz und Höhe Einmündung Falderastraße (ehemals Aldi) zahlreiche Straßenlaternen versetzt und durch eine weiße Markierung Geh- und Radspur jetzt auch optisch klar voneinander getrennt.

Fahrradschüler können jetzt auf der neuen Spur gefahrloser als bisher zum Schulzentrum an der Franz-Wieman-Straße gelangen, hofft die Stadt. Vor dem Parkplatz am Penny-Markt soll zusätzlich ein Fahrrad-Piktogramm Autofahrer auf den neuen Radweg aufmerksam machen.

Die neue Radspur soll einen fast dreijährigen Streit beenden: Die Stadt hatte Ende 2014 auf Wunsch der Polizei den Zweirichtungsverkehr auf dem schulseitigen Radweg an der Ehndorfer Straße aufgehoben, um einen Unfallschwerpunkt zu beseitigen. Dagegen hatten zahlreiche Eltern protestiert, deren Kinder jetzt stadteinwärts auf der Straße zur Schule radeln mussten. Die Stadt ließ daraufhin das Radfahren auf dem Gehweg zu, was den Eltern aber nicht reichte, weil es auf dem Gehweg immer wieder zu Konflikten mit Fußgängern und ausfahrenden Autofahrern kam.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen