zur Navigation springen

Neumünster in Schwarz-Weiss : Radrennen „Rund um den Courier“

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Veranstalter der Radrennen quer durch die Stadt war die um die Jahrhundertwende gegründete Radsportgemeinschaft „Solidarität“

Neumünster in Schwarz-Weiß: „Rund um den Courier“ hießen die Radrennen, die es ab 1950 regelmäßig in der Innenstadt gab. Das Foto, das der frühere Courier-Fotograf Walter Erben damals aus dem Courier-Haus gemacht hat, zeigt die Radsportler in der Straße Am Teich.

Der Blick über den Teich zeigt den nördlichen Kleinflecken, wo bereits in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts vier Tuchfabriken und eine Lederfabrik standen, deren Schornsteine die Bebauung überragten. Heute haben hier das Museum Tuch + Technik und die Stadthalle ihren Standort.

Veranstalter der Radrennen quer durch die Stadt war die um die Jahrhundertwende gegründete Radsportgemeinschaft „Solidarität“. Große Begeisterung für den Radsport hat es in Neumünster schon lange vor den Weltkriegen gegeben. Bereits 1898 war an der Altonaer Straße auf dem heutigen Gelände des Südbahnhofes eine Zementbahn dafür angelegt worden.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Sep.2013 | 13:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen