zur Navigation springen

Sicherheit zuerst : Radler haben keine Knautschzone

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Jana Rabe und Per Ored Bollow siegten beim Verkehrswettbewerb der Neuntklässler. Einen Landesentscheid gibt es seit 2013 nicht mehr

von
erstellt am 13.Mai.2014 | 12:00 Uhr

Neumünster | Jana Rabe und Per Ored Bollow sind Neumünsters beste Radfahrer. Die Einfelder Gemeinschaftsschülerin und der Gymnasiast der Alexander-von-Humboldt-Schule trotzten gestern Wind und Regen und siegten beim 32. Verkehrswettbewerb der neunten Klassen. Auf den weiteren Plätzen landeten Sarah Biernetzky (Helene-Lange-Schule), Skrollan Elena Zimmermann (Pestalozzischule) und Malte Schulz (Gustav-Hansen-Schule).

Alle hatten sich im Vorentscheid ihrer Schulen durchgesetzt. Von den neun teilnehmenden Schulen mit 680 Schülern in 38 neunten Klassen kamen allerdings vier Schulbeste nicht zum Kreisentscheid. Er bestand aus einem Praxistest auf der Jugendverkehrsschule am Jugendspielplatz und einem Geschicklichkeitsparcours aus sieben Stationen, bei dem es galt, Hindernissen auszuweichen oder zielgenau zu bremsen. Den Abschluss bildete eine theoretische Prüfung in den Räumen des Wettbewerbssponsors Volksbank. Die Bank hatte die Sachpreise (USB-Sticks) und je 50 Euro für die vier Besten gestiftet.

„Ihr seid Vorbilder für eure Mitschüler“, sagte Heike Dörner, Neumünsters Kreisfachberaterin für Verkehrserziehung, zu den fünf Finalisten. Nicht ohne Grund: An jedem fünften Unfall in Schleswig-Holstein waren Radler beteiligt, jeder elfte wurde von einem Radfahrer verursacht. „Das ist eindeutig zu viel. Neumünster ist hier leider immer noch negativer Spitzenreiter“, sagte Heike Dörner. Vor allem das Fahren auf der falschen Fahrbahnseite sei gefährlich. „Es lohnt sich, defensiv und vorausschauend zu fahren. Das und die Beherrschung eures Fahrzeugs habt ihr sehr gut bewiesen“, sagte Heike Dörner. Dem konnten sich die beiden Präventionsbeamten der Polizei, Nicole Böckers und Marco Rose, nur anschließen. „Fahrt vernünftig, dann habt ihr was davon. Ein Auto hat eine Knautschzone. Die habt ihr als Radfahrer nicht“, sagte Marco Rose. Weitere Titelehren sind nicht drin: Den Landesentscheid gibt es seit zwei Jahren nicht mehr.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen