Pumuckl & Co.

jens bluhm2

von
02. Januar 2015, 17:09 Uhr

Die Namensstatistik des Standesamtes liest sich nicht nur spannend, sie beruhigt auch. Bei allem Auf und Ab, dem gute alte oder auch moderne junge Namen in unterschiedlichen Mode- und Zeitläufen unterworfen sind – allzu Skurriles findet sich in der Liste nicht. Und das ist auch gut so, obwohl es im weitgehend liberalisierten Namensrecht durchaus denkbar wäre, wie sich andernorts zeigt. Bei allem Verständnis für den Vater, der sein kleines Töchterchen für die süßeste Prinzessin unter der Sonne hält: Das im Vornamen zu verankern, wäre wohl sträflich. Eine Prinzessin Müller hätte es später wohl schwer, ebenso wie ein Pumuckl Schneider. Die Vernunft behält bei den Eltern die Oberhand.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen