Warnung vor Neonazis : Protest gegen zwei Tattoo-Studios in Neumünster

23-2986106_23-55081513_1378892181.JPG von 17. Mai 2020, 15:16 Uhr

shz+ Logo
Auch nach dem Auszug des umstrittenen Tattoo-Studios aus der Holsten-Galerie geht der Protest weiter.
Auch nach dem Auszug des umstrittenen Tattoo-Studios aus der Holsten-Galerie geht der Protest weiter.

Gleichzeitig warnen die Organisatoren davor, dass rechte Verschwörungstheoretiker Corona-Regelungen untergraben könnten.

Neumünster | Am Montag um 17 Uhr wollen sich rund 30 Teilnehmer unter Einhaltung der Hygieneregeln – also mit zwei Metern Abstand und Mund-Nasen-Schutz – zur Kundgebung auf dem Großflecken, Höhe Holstenstraße treffen. Aufgerufen hat die Kampagne „Kein Fame für Famous“. Das Motto lautet „Nazis und Rocker am Großflecken: Kein Fame für Famous und Notorious“. Stationär...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert