zur Navigation springen

„Protest allein hilft den Zirkus-Tieren nicht!“

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Angelika Beer, tierschutzpolitische Sprecherin der Piraten-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, fordert Tierschützer und Befürworter von Tieren im Zirkus zu einem verstärkten Dialog auf.

„Protest allein hilft den Zirkus-Tieren nicht!“, unterstrich die Landtagsabgeordnete angesichts der Protestaktionen von Tierschützern und Zirkusunterstützern vor dem Zirkus Krone auf dem Jugendspielplatz. Vor den Zugängen des Zirkus’ hatten beide Seiten am Freitag Kundgebungen für ihre Sache abgehalten – allerdings ohne miteinander ins Gespräch zu kommen.

Angelika Beer selbst hatte am Sonnabend eine Einladung des Zirkus’ wahrgenommen, sich hinter den Kulissen persönlich ein Bild von der Unterbringung der Tiere zu machen. Hintergrund war der von der Piraten-Fraktion im Landtag begonnene Dialog zwischen Zirkus Krone und Tierschützern zu dem kontroversen Thema „Keine Wildtiere“ im Zirkus.

Nach dem eineinhalbstündigen Informationsrundgang und Gesprächen mit Tierschutzbeauftragten des Zirkus’ zeichnete die Landtagsabgeordnete ein differenziertes Bild: „Obwohl ich grundsätzlich der Überzeugung bin, dass Tiere nicht artgerecht im Zirkus gehalten werden können“, sei der größte Zirkus Europas offensichtlich bemüht, die Vorschriften der Zirkusrichtlinie umzusetzen und wo möglich auch weitere Maßnahmen zu treffen, damit die Tiere sich trotz Gefangenschaft wohl fühlten, bescheinigte sie dem Zirkusunternehmen.

Egal ob Pferde, Elefanten, Tiger und Löwen, Zebras, Esel und Ponys – sie alle könnten offenbar auf begrenztem Raum frei entscheiden, ob sie sich aus dem Trubel in Ruhezonen zurückziehen oder den Zirkusbesuchern Gelegenheit bieten, sie zu bestaunen, erläuterte Angelika Beer.

Die Landtagsabgeordnete begrüßte „Signale“ aus dem Zirkus, sich für eine Überarbeitung der Zirkusrichtlinie zur Verbesserung des Tierwohls einzusetzen. Das sei ein wichtiger Schritt, denn gerade kleinere Wanderzirkusse könnten die Vorschriften oft nur mühsam oder gar nicht einhalten.




zur Startseite

von
erstellt am 21.Sep.2015 | 10:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen