Ferien : Promi-Urlauber zieht es in die Ferne

Der Start der Sommerferien ist für viele Neumünsteraner gleichzeitig auch Urlaubsbeginn.
Der Start der Sommerferien ist für viele Neumünsteraner gleichzeitig auch Urlaubsbeginn.

Der Courier befragte ein paar bekannte Neumünsteraner, wo sie in diesem Jahr ihre Ferien verbringen.

von
18. Juli 2015, 08:00 Uhr

Neumünster | Der letzte Schultag vor den Ferien war für viele Neumünsteraner gestern auch der Startschuss in den heiß ersehnten Sommerurlaub. Der Courier befragte ein paar bekannte Neumünsteraner, wo sie die schönsten Wochen des Jahres verbringen werden.

Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras zieht es auf die Kanarischen Inseln: „In meinem dreiwöchigen Sommerurlaub entspanne ich mich zunächst auf Fuerteventura. Eventuell mache ich noch einen Kurztrip nach Sylt. Ich hoffe auf erholsame und ruhige Wochen mit viel Sonne sowie auf möglichst wenige Anrufe aus meinem Büro.“

Stefan Back, Leiter der Musikschule, reist ebenfalls in südlichere Gefilde: „Ich verbringe eine Ferienwoche in Neumünster und fahre dann zu meiner Familie an den Bodensee. Danach geht es weiter in die südliche Toskana und schließlich wieder zurück zum Bodensee. Allerdings muss ich rechtzeitig wieder zurück im Norden sein, weil ein alter Freund von mir in Hamburg heiratet.“

City-Manager Michael Keller muss nicht ins Ausland reisen, um sich zu erholen: „Geplant sind eine Woche mit der Familie im Schwarzwald und verschiedene Tagestouren durch Schleswig-Holstein. Unter anderem steht ein Besuch im Hansapark auf dem Programm. Wir lieben Freizeitparks!“

Der Musiker Reiner Bublitz plant keine große Reise, freut sich aber auf ein paar Wochen Freizeit mit seinen Kindern. Angedacht sind diverse Tagesausflüge an die Ostsee.

Die Leiterin der Jugendbücherei, Angelika Rust, zieht es nach Italien: „Ich fahre mit meinem Lebensgefährten nach Apulien. Dort wollen wir ein bisschen ausspannen, haben aber auch verschiedene Aktivitäten geplant. In der Region gibt es viele kleinere Städte und Schlösser zu besichtigen. Danach geht es weiter an die Amalfi-Küste, wo wir uns den Vesuv anschauen wollen.“

Polizeisprecher Sönke Hinrichs macht erst Urlaub, wenn seine Kollegen aus den Ferien zurückgekehrt sind: „Ich fahre mit meiner Lebensgefährtin nach Norwegen zum Angeln. In einem schönen Häuschen am Wasser mit einem eigenen Boot vor der Tür kann ich wunderbar entspannen.“

Tierpark-Chefin Verena Kaspari will erst in die Ferien gehen, wenn sich der Betrieb normalisiert hat: „Wenn andere Urlaub machen, haben wir Hochsaison. Zu solchen Stoßzeiten verlasse ich den Betrieb nicht.“

Ähnlich geht es auch Karin Ruhmöller, Museumspädagogin im Tuch + Technik. Sie plant ihren Urlaub erst im November: „Ich weiß noch nicht genau, wohin die Reise geht, überlege aber, nach Thailand zu fahren. Und ich hoffe natürlich auf einen guten Sommer in Schleswig-Holstein.“

Romi Wietzke, Leiterin des Seniorenbüros, reist mit dem Wohnmobil nach Frankreich: „Wohin es genau geht, entscheiden mein Mann und ich je nach Wetterlage. Das Schöne an einem Wohnmobil sind ja die Freiheit und die Flexibilität. Man hat sein Zuhause immer dabei – und wenn es regnet, dann fährt man einfach weiter.“

Für Angelina Kirsch geht die Reise mit ihren Eltern und ihrer Zwillingsschwester wie in jedem Jahr auf die Malediven. Das Fotomodell aus Wittorf freut sich auf drei Wochen pure Erholung: „Ich werde viel am Strand liegen, mich entspannen, tauchen, schnorcheln und vor allen Dingen ganz viel Schlaf nachholen. Die richtige Urlaubslektüre darf dabei natürlich nicht fehlen. Ich lese gerne Schnulzen, aber auch spannende Sachen. Für die Sommerferien habe ich mir die Bücher ,Die Zwölf‘ von Justin Cronin und ,Ich bin die Nacht‘ von Ethan Cross gekauft.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen