Projekthaus: Kein klares Ja für einen Neubau

shz.de von
17. August 2013, 07:26 Uhr

Neumünster | Der künftige Standort des Projekthauses bleibt offen. Mit knapper Mehrheit beauftragte der Bauausschuss am Donnerstag die Verwaltung, Alternativen zu einem Neubau auf dem Gelände der ehemaligen Sick-Kaserne an der Werderstraße zu prüfen - insbesondere den Umzug in die Wichernschule am Meisenweg.

Noch ist das Freizeitzentrum für Kinder und Jugendliche an der Wasbeker Straße. Doch dort fehlen Freiflächen für attraktive Angebote, das Gebäude ist zudem sanierungsbedürftig. Im April beauftragte die Ratsversammlung daher die Verwaltung mit der Suche nach einem neuen Standort. Die Stadt schlägt nun einen Neubau auf dem ehemaligen Kasernengelände vor. Bis zu 80 Prozent der Baukosten könnte das Land übernehmen. Trotzdem, so der Wille der Gremiumsmehrheit, soll nach noch günstigeren Lösungen gesucht werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen