zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

11. Dezember 2017 | 20:44 Uhr

Wachwechsel : Pro Familia hat eine neue Chefin

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Urte Kringel löst Gisela Schaale ab. Pro Familia ist ein beliebter Anlaufpunkt für Familien.

shz.de von
erstellt am 09.Okt.2013 | 08:00 Uhr

Die Leiterin der Pro-Familia-Beratungsstelle, Gisela Schaale, ist nach 30 bewegten Jahren in den Ruhestand verabschiedet worden. Die Diplom-Sozialpädagogin ist seit Gründung der Beratungsstelle im Haus der Arbeiterwohlfahrt am Goebenplatz 4 dabei. Sie hat die Entwicklung der Einrichtung maßgeblich vorangebracht und die Beratungsangebote rund um Liebe, Sexualität, Partnerschaft, Schwangerschaft und Geburt, Schwangerschaftskonflikt, Verhütung, Aufklärung und Prävention weiter ausgebaut und sich stets für soziale Gerechtigkeit eingesetzt.

„Gisela Schaale hat gemeinsam mit ihrem Team die Beratungsstelle zu einer festen Größe im sozialen Netz der Stadt gemacht. Bei Ratsuchenden und all denen, die unsere präventiven Angebote in Anspruch nehmen, genießt unsere Einrichtung große Akzeptanz. Für ihren engagierten Einsatz möchte ich ihr ganz herzlich danken“, sagte Reiner Johannsen, Geschäftsführer des Pro-Familia-Landesverbandes.

Über 1200 Beratungen hat das Team im vergangenen Jahr gezählt. „Es besteht mittlerweile aus drei Frauen und zwei Männern, so dass Ratsuchende wählen können, ob sie von einer Frau oder einem Mann beraten werden wollen“, berichtet Urte Kringel. Die Diplom-Sozialpädagogin, Paar- und Lebensberaterin und Sexualpädagogin ist seit fast 20 Jahren im Team und übernahm zum Oktober die Leitung der Beratungsstelle. Mit einer neuen Mitarbeiterin, Diplom-Sozialpädagogin Dörte Kütemann, ist das Team komplett.

Es bietet Ratsuchenden bei Problemen und Fragen rund um Liebe, Partnerschaft, Sexualität, Verhütung, Familienplanung, Kinderwunsch, Schwangerschaft und Geburt, bei Trennung und Scheidung und in Lebenskrisen Information, Beratung und Unterstützung an. Auch Anträge auf finanzielle Unterstützung aus der Bundesstiftung „Mutter und Kind“ werden hier bearbeitet.

Neben der Beratung zu diesen Themen ist die Sexualpädagogik ein zweiter Schwerpunkt der Beratungsstelle. „In der sexualpädagogischen Arbeit von Pro Familia gehört ein Frau-Mann-Team konzeptionell zu unserem Standard“, sagt Urte Kringel. Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung unterstützen und stark machen – das ist das Ziel der Projekte in Kindertagesstätten, Schulen und Jugendeinrichtungen. Im speziellen Projekt „Wie im wirklichen Leben“ setzen sich Mädchen und Jungen mit Fragen der Lebensplanung, Elternverantwortung und Familie auseinander. Neu ist in diesem Jahr ein Präventionsangebot für Kinder, Eltern und Lehrkräfte an Grundschulen, „Ziggy zeigt Zähne“.

Terminvereinbarung unter Tel. 2 52 71 90. Im Internet: www.profamilia-sh.de.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen