zur Navigation springen

Statt-Theater : Premiere mit Feuereifer und Witz

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die 170 Zuschauer im ausverkauften Statt-Theater johlten und kringelten sich am Sonnabend vor Lachen über das Stück „The White Hat Club“.

Neumünster | Eine turbulente Show genossen am Sonnabendabend 170 Besucher im Statt-Theater. Vor ausverkauften Rängen präsentierten Tatjana Großkopf und Thies Thode die Premiere des zweiten Teils ihrer Revue „The White Hat Club“. Damit knüpften die beiden Dozenten der Musikschule an die 2012 aufgeführte Geschichte um ihren fiktiven glamourösen Club erfolgreich an.

Inhaltlich geht es um Folgendes: Tat und Thies, wie sich die beiden auch auf der Bühne nennen, haben nun endlich ihren eigenen Club. Doch leider haben sie bei der Schenkung nicht auf das Kleingedruckte geachtet. Das verspricht nämlich der Chansonette Elsa Dupont (Stephanie Peters) ein lebenslanges Auftrittsrecht, sehr zum Leidwesen des quirligen Paares. Das liebt es glitzernd und unbeschwert und möchte die sinistren Auftritte der Madame noire unbedingt vom Publikum fernhalten. Mit Feuereifer spielten und sangen, tanzten und scherzten die Darsteller, und mit einem bunten Reigen von kurzen Sequenzen unterhielten sie das Publikum prächtig. Aufwändige Kostüme sowie Live-Musik von der Band „So What“ unter der Leitung von Lars Scheffel brachten großartige Samstagabend-Unterhaltung. Besonders gelungen war der ungezwungene Kontakt zum Publikum – das ließ sich gern auf jeden Scherz ein.

„Wir hatten extrem viel Spaß bei der Premiere“, meinte Thies Thode anschließend zum Courier. „Aber wir möchten auch zeigen, was wir vermissen in der Unterhaltungsbranche. Vieles läuft hektisch, eine Soap jagt die nächste. Wir sind einfach große Freunde von Shows mit anspruchsvollem Ambiente.“ Dazu gehören natürlich wunderschöne Abendkleider und der aus der Mode gekommene Frack. Stilvoll-retrospektiv gab Thies Thode eine flotte Steppeinlage, und Klassiker wie „Santa Claus is coming to town“ oder eine deutsche Version von „Puttin’ on the Ritz“ kamen auch zu Gehör. Stimmstarke Unterstützung bekamen Tat und Thies von den „Feen in Absinth mit Herrengedeck“. Dahinter verbergen sich Stephanie Peters, Nicole Wellbrock, Joachim Quirin und Stefan Waldow.

Als vier Darsteller als Tannenbaum verkleidet die Bühne betraten, johlte und kringelte sich das Publikum vor Lachen. „Man darf unser Programm ruhig mit einem Augenzwinkern verstehen“, erklärte der Percussion-Lehrer Thode. So kam es offenbar auch im Publikum an. „Es ist sehr erheiternd. Es bringt jede Menge Spaß. Man merkt, dass Profis auf der Bühne stehen“, meinte Isa Koppe, die mit ihrem Ehemann Wulf da war.

Bei der Premiere soll es nicht bleiben. „Wir wollen im nächsten Jahr mit dem Stück losziehen. Dafür wird dann der weihnachtliche Anteil heraus gestrichen“, gab Thies Thode bekannt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen