zur Navigation springen

Kino ohne Kommerz : Preise fürs KDW und Savoy

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die beiden nicht kommerziellen Kinos KDW in Neumünster und Savoy in Bordesholm haben Preise auf Landesebene erhalten.

Neumünster | Große Erwartungen hatten Sönke Jahn und Frank Köncke nicht, als sie am Montag zur Verleihung des Kinopreises Schleswig-Holstein nach Husum fuhren. Doch als die Gewinner aufgerufen wurden, war die Freude groß. Das Kino im Kulturzentrum Dada am Waschpohl (KDW) wurde in der Reihe der nicht gewerblichen Kinos erstmals ausgezeichnet und erhält einen Geldpreis von 1500 Euro.

„Wir haben überhaupt nicht damit gerechnet. Wir wären schon zufrieden gewesen, wenn man uns lobend erwähnt hätte. Aber so ist es natürlich umso schöner“, sagt Sönke Jahn vom KDW.

Ursprünglich hatten Jahn und Köncke, die das Kino mit weiteren ehrenamtlichen Mitarbeitern betreiben, gar nicht geplant, sich zu bewerben. „Die Initiative ging eigentlich von unserem Publikum aus. Wir wurden mehrfach gefragt, ob wir uns nicht bewerben wollen – und das haben wir dann gemacht“, sagt Jahn und fügt hinzu: „Wir haben in der Bewerbung das gesamte Programm des Kinojahres 2016 dokumentiert, das waren rund 200 Vorstellungen.“ Ein Paket, das die Jury offenbar überzeugte. In diesem Zusammenhang spricht Jahn auch ein großes Kompliment an seine Mitstreiter aus: „Das war wirklich eine Teamarbeit, die hier ausgezeichnet wurde.“

Was mit den 1500 Euro passieren soll, steht momentan noch nicht fest. Klar ist nur, dass die Summe komplett in das Kino fließen wird. „Man könnte beispielsweise mal über eine schönere und größere Leinwand nachdenken“, sagt Jahn.

Bereits zum fünften Mal hat das Bordesholmer Savoy-Kino beim Kinopreis Schleswig-Holstein gewonnen. 2013 hatten die Macher vom Savoy sogar den Hauptpreis erhalten und darauf auch im Jahr 2014 die Preisvergabe in Bordesholm ausgerichtet. In diesem Jahr waren Lars Baumgart und Werner Petersen vom Vorstand des Kinovereins zur Verleihung gefahren und können sich nun über 2500 Euro für ihre Arbeit freuen. Abermals wurde das gute Programm ausgezeichnet. Schließlich bietet das Savoy auch die ganze Bandbreite, Filme, die vom Kind bis zum Senior interessieren. „Es ist toll, wenn das Programm den Besuchern und auch der Jury gefällt. Die Anerkennung ist Ansporn für uns“, sagte gestern Werner Petersen. Im Januar soll das 20-jährige Bestehen des Kinovereins gefeiert werden. Aus diesem Anlass wird es ein besonderes Programm geben, und dafür kommt das Preisgeld gerade recht. 

zur Startseite

von
erstellt am 14.Jun.2017 | 08:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen