zur Navigation springen

Stadtradeln-Aktion : Preise für viele Meilen auf dem Rad

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Bei der „Stadtradeln“-Aktion gibt es einen lokalen Wettbewerb speziell für Schulen / Stadtweit haben sich bereits acht Teams angemeldet

Neumünster | Wenn Grit Hanewacker (17), Melina-Luisa Beyer (17) und Lukas Bente (18) demnächst in die Pedale treten, werden sie darüber Buch führen: Sie nehmen an dem „Stadtradeln“-Wettbewerb teil. Die „Stadtradeln“-Aktion ist eine internationale Aktion des Klima-Bündnisses; die Stadt nimmt daran zum ersten Mal mit vielen Veranstaltungen, Fahrradtouren und Wettkampf-Teams teil (der Courier berichtete). Jetzt ist außerdem ein Radel-Wettbewerb speziell für die Schulen in der Stadt ins Leben gerufen worden.

Schüler fahren viel Rad. Eine Schülerbefragung der Stadt bei 5. und 9. Klassen – ausgewertet wurden etwa 1000 Fragebögen – ergab, dass im Sommerhalbjahr 46 Prozent täglich mit dem Rad in die Schule und weitere 7 Prozent bis zu dreimal in der Woche das tun. 70 Prozent der Neuntklässler fahren mindestens einmal die Woche auch privat mit dem Rad, so Michael Köwer, Verkehrsplaner der Stadt.

Beim „Stadtradeln“-Wettbewerb werden nicht einzelne Schüler-Teams gewertet, sondern alle Schüler einer Schule. Die Holstenschule hat sich als erste Schule mit einer Klasse angemeldet. Preise gibt es für die Schule mit den meisten Kilometern insgesamt (1000 Euro) und für die radaktivste Gruppe, das heißt, für die Gruppe mit den meisten Kilometern pro Teilnehmer (500 Euro). Als drittes gibt es einen Wettbewerb für fünfte Klassen, der an den inzwischen eingestellten Wettbewerb der Landesverkehrswacht angelehnt ist. Alle Fünftklässler erhalten in dem Aktionsraum einen Theorie-Fragebogen. Am 9. und 10. Mai absolvieren dann fünf Schüler pro Klasse einen Parcours der Jugendverkehrsschule auf dem Jugendspielplatz. Die Erst- bis Drittplatzierten erhalten 100, 75 und 50 Euro; das Geld gibt die Sparkasse Südholstein.

Melden können sich Schüler-Teams beim Verkehrsplaner Michael Köwer über www.stadtradeln.de/neumuenster, dort werden auch die geradelten Kilometer eingetragen. Es zählen nicht nur die Wege zur Schule, sondern auch die privat geradelten Strecken. Sie werden per Tachometer oder auch per Schätzung von den Teilnehmern selbst gemeldet. „Wir setzen da auf Ehrlichkeit“, sagt Heike Dörner vom ADFC.

Die Aktion passt zum Radverkehrskonzept, das bei der Stadt in Arbeit ist. Es ermittelt, inwieweit das 175 Kilometer lange Radwegenetz saniert oder verändert werden muss und wo es neue Radwege geben sollte. Auch die Öffentlichkeitsarbeit gehört dazu: „Wir wollen das Radfahren in die Köpfe kriegen“, so Köwer. Denn: „Radfahren ist preiswert, emissionsfrei, braucht wenig Flächen. Der Wettbewerb ist ein Bonbon für radelnde Schüler“, sagt Heike Dörner.

Insgesamt haben sich für die Aktion Stadtradeln bereits acht Teams aus Neumünster angemeldet. Wer als Einzelkämpfer teilnehmen möchte, kann das bei den „Offenen Teams“ tun. Mehr Infos: www.stadtradeln.de/neumuenster.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Apr.2017 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen