Neue Spielzeit : Pralles Theater für jeden Geschmack

Jan Christof Scheibe, Kristian Bader und Michael Ehnert servieren „Goethes sämtliche Werke ... leicht gekürzt“ – unterhaltsame Kost selbst für Klassiker-Muffel.
1 von 3
Jan Christof Scheibe, Kristian Bader und Michael Ehnert servieren „Goethes sämtliche Werke ... leicht gekürzt“ – unterhaltsame Kost selbst für Klassiker-Muffel.

Spielserie beginnt im Oktober. Nina Petri, Ulrike Folkerts, Alexander Radszun und Christine Kaufmann treten auf

von
31. Mai 2015, 08:00 Uhr

Neumünster | Das Theater in der Stadthalle geht in seine 30. Spielzeit. „Wir überlegen noch, wie wir den Geburtstag im Februar 2016 begehen wollen“, sagte Kulturdezernent Günter Humpe-Waßmuth. Mit Sünne Höhn vom Kulturbüro stellte er gestern das Programm für die Theatersaison 2015/16 vor. Sie versprach schon jetzt „pralles Theater für jeden Geschmack“. Der Etat für das Programm beträgt 350 000 Euro.

Mit 53 Kernveranstaltungen, darunter 33 im Abonnement und die Reihe „Kultur mit Biss“, ist das Programm noch einmal gewachsen. Auffällig: Die Abos haben neben den alten Farbbezeichnungen neue Namen erhalten: Sprachgewalt (Abo Gelb), Textsicher (Rosa), Hochstimmung (Lila), Notenschlüssel (Orange), Abwechslung (Grau I) und Klangzauber (Grau II).

Klassiker wie Lessings Nathan, Goethes Götz oder Shakespeares Hamlet kommen dabei ebenso auf die Bühne wie Chanson-Legende Edith Piaf zu ihrem 100. Geburtstag. Das Publikum darf sich auf bekannte Namen wie Christine Kaufmann und Alexander Radszun in „Weibsteufel“, Nina Petri in „Gift“ oder Tatort-Kommissarin Ulrike Folkerts in „Chuzpe“ nach dem Roman von Lily Brett freuen. Bernhard Bettermann wird einen herrlich komödiantischen Satan in Mitterers „Krach im Hause Gott“ geben.

Nach dem Schiller-Parforceritt vor einigen Jahren versuchen sich Jan Christof Scheibe, Kristian Bader und Michael Ehnert nun an Goethes sämtlichen Werken – leicht gekürzt. Ein ganz neues Format verspricht Sünne Höhn im Kabarettprogramm „Kultur mit Biss“ mit dem Komiker, Papier- und Verwandlungskünstler Ennio Marchetto.

„Ich denke, wir haben ein tolles und buntes Programm, ein stabiles treues Abo-Publikum, viel Bewegung im freien Verkauf und ein neues junges Publikum ans Theater geführt“, sagte Sünne Höhn. Die Besucherzahl beim „Theaterstürmer“-Angebot für Schulklassen dürfte in diesem Jahr locker auf 1400 verdoppelt werden. Das Schultheaterfestival ist wie der Theaterjugendclub längst dem Experimentierstadium entwachsen und fester Bestandteil der Kulturarbeit in Neumünster. Mit der Kinobühne und anderen Veranstaltungen lockte das Kulturbüro so rund 20  000 Besucher ins Theater, betonte Humpe-Waßmuth.

Das neue Programmheft liegt ab Montag an allen bekannten Stellen in der Stadt aus. Der Abo-Verkauf für die Theatersaison startet am 15. Juni, die Karten im Einzelverkauf sind ab dem 1. September im Kulturbüro am Kleinflecken 26 zu haben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen