WM-Spiel : Portugiesin tippt auf deutschen Sieg

Ivone Lehmann, geb. Domingos, wurde in Grândola geboren, lebt aber seit 1974 in Deutschland. Das Spiel heute schaut sie via Skype gemeinsam mit ihrem Freund in Brasilien.
Foto:
Ivone Lehmann, geb. Domingos, wurde in Grândola geboren, lebt aber seit 1974 in Deutschland. Das Spiel heute schaut sie via Skype gemeinsam mit ihrem Freund in Brasilien.

Ivone Lehmann aus Tungendorf schaut das WM-Spiel heute Abend mit ihrem brasilianischen Freund über das Internet.

von
16. Juni 2014, 12:00 Uhr

Neumünster | Heute Abend gilt’s: In ihrem ersten Spiel beider Fußballweltmeisterschaft in Brasilien tritt die deutsche Nationalelf gegen die starken Portugiesen an. Nicht allen Neumünsteranern ist klar, für wen sie die Daumen drücken sollen: Auch in der Brust von Ivone Lehmann schlagen zwei Herzen – eines für Portugal, eines für Deutschland. „Dennoch denke ich, dass Deutschland heute 3:2 gewinnt“, sagt die 52-Jährige aus Tungendorf.

Die gebürtige Portugiesin kam im Alter von 13 Jahren 1974 nach Lübeck, wo ihr Vater und ihre Mutter schon warteten. „Mein Vater wurde damals politisch verfolgt und ist dann ausgereist. Ich musste in Portugal bleiben, bis ich die sechste Schulklasse abgeschlossen hatte“, erzählt sie. 2001 kam Ivone Lehmann, damals noch als Ivone Domingos, nach Neumünster, heiratete hier und bekam zwei Söhne. Mittlerweile ist sie geschieden und die Söhne sind aus dem Haus.

Fußball ist zwar nicht ihre größte Leidenschaft, wichtige Spiele aber schaut die temperamentvolle Portugiesin gerne – und kennt sich auch im Leben der Spieler von Paulo Bentos Mannschaft aus. „Cristiano Ronaldo mag ich gar nicht, seit er sich eine Frau gekauft hat, um ein Kind auszutragen. Der ist mir ein viel zu großer Selbstdarsteller“, sagt sie und schwärmt von (dem mittlerweile nicht mehr im Kader stehenden) Figo: „Der war wirklich noch bodenständig.“

Für das Spiel heute hat sie ganz besondere Gesellschaft. „Ich habe nach 33 Jahren meinen ersten Freund aus Portugal im Internet wiedergefunden. Er wohnt in Brasilien und wir schauen uns die Partie gemeinsam via Skype an“, sagt Ivone Lehmann. Bereits im Juli will sie ihre Jugendliebe dann in dessen heutiger Heimat Brasilien für ein Vierteljahr besuchen.

Die weiteren Deutschlandspiele der Weltmeisterschaft will die Tungendorferin dann gemeinsam mit Freunden beim Grillen schauen – und dann natürlich der deutschen Mannschaft dieDaumen Drücken.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert